Mathematik: Kooperation zwischen Kigali und Frankfurt

Foto: Prof. Dr. Nicola Kistler (Giulia Sebastiani)

Die mathematische Hochschulbildung und -forschung in Afrika zu fördern, ist das Ziel der Next Einstein Initiative.

Zwischen 2022 und 2026 kooperieren in diesem Rahmen der DAAD, die Alexander von Humboldt-Stiftung, das Institut für Mathematik an der Goethe-Universität Frankfurt und das African Institute of Mathematical Sciences (AIMS) in Kigali, Ruanda.

Diese Zusammenarbeit dient auch der Stärkung der internationalen Beziehungen zwischen dem AIMS-Netzwerk und deutschen Universitäten – insbesondere der GU Frankfurt. Prof. Dr. Jan Hazla, Humboldt Lehrstuhlinhaber, ist lokaler Projektleiter in Ruanda und Prof. Dr. Nicola Kistler ist GU-Partner der Kooperation.

Im Rahmen dieser Initiative werden zwei Doktoranden und zwei Postdocs gefördert, die in Kigali (Ruanda) ansässig sind. Zum Rahmenprogramm der Kooperation gehören internationale Konferenzen, Summer Schools und Workshops in Ruanda und Deutschland, die Junior- und Senior-Scholar aus beiden Ländern in den Kontakt bringen.

Weitere Informationen finden Sie auf den Websiten https://jhazla.github.io/announcements/ und https://nexteinstein.org/ oder https://aims.ac.za/

Relevante Artikel

Öffentliche Veranstaltungen