Search

Preis für die beste Promotionsbetreuung 2023

Im Rahmen eines Festakts am Campus Westend wurde der Preis für die beste Promotionsbetreuung an drei Professor*innen der Goethe-Universität verliehen.

Zum vierten Mal wurden am Donnerstag, den 12. Oktober 2023, herausragende Betreuer*innen der Goethe-Universität durch die Goethe Research Academy for Early Career Researchers (GRADE) mit dem Preis für die beste Promotionsbetreuung ausgezeichnet. Der Preis soll ihr Engagement sichtbar machen, ihre Arbeit stärken und ihre besondere Leistung würdigen.

Anders als bei den vergangenen Verleihungen entschied sich die Auswahlkommission, bestehend aus dem wissenschaftlichen Beirat von GRADE, in diesem Jahr für eine Vergabe des Preises in drei Kategorien. Von den 43 Nominierten aus allen Fachbereichen durften entsprechend drei Betreuer*innen den Preis entgegennehmen:

  • Prof. Dr. Bernd Skiera, FB 02 (All-round outstanding supervisor)
  • Prof. Dr. Sarah Speck, FB 03 (New-generation dissertation supervisor)
  • Prof. Dr. Eckhard Boles, FB 15 (Life-long supervision achievement)

Neben der hohen fachlichen Kompetenz der Gewinner*innen hoben die Promovierenden in ihrer Nominierung insbesondere die intensive Befassung mit ihren Forschungsprojekten durch die Betreuer*innen hervor sowie ihren Blick für die akademische und berufliche Entwicklung der Betreuten. Auch die Sensibilität für persönliche Problemlagen und die Familienfreundlichkeit bildeten wiederkehrende Elemente in den Nominierungstexten. Nicht zuletzt vereint die Gewinner*innen die Fähigkeit zu einer stetigen und offenen Kommunikation sowie zu einer konstruktiven Feedback-Kultur im Verhältnis zu ihren Promovierenden.

Die Preisträger*innen des Jahres 2023 dürfen sich über die Preissumme von 2500 Euro freuen, die für die weitere Förderung von Early Career Researchers der Goethe-Universität zweckgebunden ist.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden außerdem zwei Gewinner*innen der GRADE-Abschlussstipendien für internationale Promovierende geehrt. Finanziert durch die Stiftung zur Förderung der internationalen wissenschaftlichen Beziehungen der Johann Wolfgang v. Goethe-Universität erhalten Anna Iakovets (FB 10) und Feifei Xue (FB 15) für ihre Dissertationsprojekte eine temporäre Förderung von monatlich 1000 Euro.

GRADE spricht allen Nominierten sowie den Gewinner*innen herzliche Glückwünsche aus und dankt allen Gästen für eine gelungene Preisverleihung, die zur Sichtbarkeit des Themas der Promotionsbetreuung an der Goethe-Universität beigetragen hat.

Den Veranstaltungsbericht, Auszüge aus den Nominierungstexten sowie eine Bildergalerie finden Sie auf der GRADE-Website.

Relevante Artikel

Neue Anlaufstelle für R3-Wissenschaftler*innen

GRADE, die (Post-)Graduiertenakademie der Goethe-Universität, hat ihre Zielgruppen erweitert: Nun haben dort neben Promovierenden und Postdoktorand*innen auch R3-Wissenschaftler*innen eine Anlaufstelle.

Öffentliche Veranstaltungen

Die Frankfurt Alliance feiert!

Jetzt schon im Terminkalender notieren: Das Wissenschaftsfestival findet am Samstag, 28. September 2024, auf dem Frankfurter Roßmarkt statt. Die Vorbereitungen

Der Kopf kommt ins Herz

Neubau der Universitätsklinik schafft Synergien Das Universitätsklinikum Frankfurt hat den zweiten Bauabschnitt seines umfangreichen Erweiterungsprojekts abgeschlossen. Auf einer Fläche von

»Frankfurt ist meine Heimat«

Nachruf auf Dr. Rolf-E. Breuer Die Goethe-Universität trauert um einen ihrer herausragenden Unterstützer und eine ihrer prägendsten Persönlichkeiten – Dr.

Lemuren-Laute und Giraffen-Gewohnheiten

Tierische Verhaltensforschung mit Software und KI Die faszinierende Welt der Zootierbiologie profi tiert zunehmend von innovativen Technologien wie der Künstlichen

You cannot copy content of this page