Jeden dritten Samstag im Monat findet eine öffentliche Führung zum Norbert-Wollheim-Memorial statt. Die Gedenkstätte ist nach Norbert Wollheim (1913–1998), Überlebender des Konzentrationslagers Buna/Monowitz benannt. Er musste für die I.G. Farben Zwangsarbeit auf der Baustelle in Auschwitz leisten. 1951 verklagte er den Konzern auf Entschädigung. Das Memorial verbindet das Gedenken an die Opfer von Buna/Monowitz mit Informationen über die Geschichte ihrer Verfolgung und Entschädigung.

Termin: Samstag, 19. März 2016; 15 Uhr | Ort: Campus Westend, Norbert-Wollheim-Platz 1; Treffpunkt am Wollheim-Pavillon

Mehr Informationen