Das Fortbildungsprogramm Buch- und Medienpraxis lädt Interessierte zu einem Infoabend um 19 Uhr an die Goethe-Universität Frankfurt ein. Die Koordinatorinnen informieren über das Konzept und die Möglichkeiten zur Teilnahme. Ein neuer Kurs startet im Wintersemester 2017/18.

Das Fortbildungsprogamm vermittelt zwischen Studium und kultur- und medienbezogenen Berufspraxis. Es wendet sich an Studierende vor und nach der Abschlussphase zur Weiter-qualifizierung. Am Informationsabend geben die Lehrenden Florian Leclerc (Frankfurter Rundschau) und Lukas Gedziorowski (Online-Redaktion hr-iNFO) einen Einblick in ihre Kurse, Ehemalige berichten von ihren Erfahrungen und der gegenwärtige Jahrgang stellt sich mit aktuellen Projekten vor. Danach gibt es Gelegenheit zum persönlichen Gespräch.

Die Buch- und Medienpraxis kooperiert seit 1997 mit Verlagen, Zeitungen, Museen, Rund-funk- und Fernsehsendern sowie anderen kulturellen Einrichtungen im Rhein-Main-Gebiet. Die Dozenten und Dozentinnen des Programms arbeiten professionell in diesen Berufsbereichen und machen die Studierenden durch praktische Übungen mit dem Erwar-tungshorizont ihres Berufsfelds vertraut. Am Ende der Kurse steht die Durchführung eigener Veranstaltungen und Projekte durch die Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Die Bewerbungsfrist für den zweisemestrigen Studiengang läuft noch bis zum 1. Juli 2018. Das Programm kann berufs- oder studienbegleitend absolviert werden. Über zwei Semester finden an drei Abenden der Woche (Montag, Dienstag, Mittwoch) von 18 bis 22 Uhr insgesamt zwölf Kurse statt. Pro Jahrgang befassen sich die 30 ausgewählten Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit den Themen Lektorat, Buchhandel und Verlagswesen, Hörfunkredaktion, Fernsehredaktion, Zeitungsredaktion, Literaturkritik, Medienkritik, Öffentlichkeitsarbeit, Kulturmanagement, Ausstellungskonzeption sowie Online-Publishing.

Veranstaltungsort: Raum 1.801 (Renate von Metzler-Saal), Casino-Gebäude, Goethe-Universität, Campus Westend