Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Studierende,
sehr geehrte Damen und Herren,

wie bereits durch die Medien bekannt ist, wurde bei Bauarbeiten in der Wismaer Straße eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Die Fundstelle wurde ordnungsgemäß gesichert und abgesperrt, eine akute Gefahr besteht nicht. Die Entschärfung der Bombe wird am kommenden Sonntag (3. September) erfolgen. Aktuell arbeiten sämtliche Behörden der Stadt an einem Evakuierungsplan für das Sperrgebiet, das einen Radius von 1,5 km um den Fundort umfasst. Auf Anordnung der Behörden ist ein Aufenthalt in diesem Bereich ab 8 Uhr morgens nicht mehr zulässig. Innerhalb dieser Sicherheitszone dürfen sich zum Zeitpunkt der Entschärfung keine Menschen aufhalten! Die Entschärfung selbst soll nach Angaben der Behörden nach vollständiger Evakuierung durch die Polizei gegen Mittag beginnen und mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Eine Freigabe des Bereichs erfolgt nach Abschluss der Entschärfung über die Medien.

Im Interesse eines möglichst reibungslosen Ablaufs der Maßnahmen und aus Sicherheitsgründen müssen wir Sie daher auffordern, sich am kommenden Sonntag nicht in den unten genannten Gebäuden und auf den Campusarealen aufzuhalten. Folgende universitäre Gebäude und Freiflächen sind davon betroffen und damit ganztags geschlossen:

Campus Westend => Alle Gebäude inkl. Hansaallee und Platenstraße sowie Freigelände
Campus Bockenheim => Unibibliothek, Neue Mensa, Juridicum, Sophienstraße, Zeppelinallee, Bockenheimer Landstraße 76 (ISZ)

Über folgende offiziellen und autorisierten Kanäle können Sie sich aktuelle Informationen einholen:

Bitte halten Sie sich selbst über die laufenden Ereignisse sowie die Freigabe des Sperrgebietes informiert.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Albrecht Fester
Ständiger Vertreter des Kanzlers