UniReport online

Diskussion mit OB-Kandidaten und chinesisches Neujahrsfest: Uni-Veranstaltungen vom 12. bis 18.2.

Trotz vorlesungsfreier Zeit ist der Veranstaltungskalender der Goethe-Uni in dieser Woche noch gut gefüllt. Nachfolgend eine Übersicht über die vielen interessanten öffentlichen Uni-Veranstaltungen auf dem Campus und in der Stadt:

Montag, 12. Februar

  • Im Namen der Frankfurter Wissenschaftsrunde laden die Goethe-Universität und die Frankfurt University of Applied Sciences zu einer moderierten Podiumsdiskussion mit KandidatInnen für die Frankfurter OB-Wahl ein. Die KandidatInnen werden sich Fragen der Frankfurter Wissenschaftsinstitutionen rund um das Thema „Frankfurt als Stadt der Wissenschaft“ stellen und über die Zukunft Frankfurts als Wissenschaftsstadt diskutieren. 12 Uhr, Campus Westend, Nina-Rubinstein-Weg 1, Casino-Gebäude, Renate-von-Metzler-Saal (1. OG).
  • In seinem Buch „China unter der Lupe – Reportagen aus einer modernen Provinz“ berichtet der Sinologe und Publizist Dr. Hans-Wilm Schütte aus Klöstern, von Unternehmerdörfern und Bauernvillen, lässt einen Wanderarbeiter zu Wort kommen, sinniert über den Niedergang der Teekultur und verschafft Einblicke in den Denkmalschutz. An diesem Abend präsentiert Schütte im Rahmen einer Lesung eine Auswahl aus seinem weit gespannten Themenkreis. 18 Uhr, Bibliothekszentrum Sachsenhausen, Hedderichstr. 32, Kosten: 5 € (ermäßigt 3€), Anmeldung erbeten unter 069-798-23296 oder info@konfuzius-institut-frankfurt.de

Dienstag, 13. Februar

  • Anlässlich der letzten Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung „Religion anders denken. Kritische Perspektiven und pragmatische Zugänge am Beispiel des Islams“ referiert Prof. Harry Harun Behr (Goethe-Universität) in englischer Sprache zum Thema „The 3rd scheme between secularism and religion. Approaches to universal and pluriform pragmatism within Islamic theology and education“. 18 Uhr, Campus Westend, Theodor-W.-Adorno-Platz 5, Hörsaalzentrum , Hörsaal HZ 5.

Mittwoch, 14. Februar

  • Das Fritz Bauer Institut veranstaltet eine öffentliche Führung durch die Ausstellung „Die IG Farben und das Konzentrationslager Buna-Monowitz – Wirtschaft und Politik im Nationalsozialismus“. Anhand von Fotografien und autobiographischen Texten zeichnet diese die Entstehung, den Alltag und die Auflösung des KZ Buna-Monowitz aus den Perspektiven der SS und IG Farben einerseits, von Überlebenden Häftlingen andererseits nach. 17 Uhr, Campus Westend, Präsidiumsgebäude, Lobby. Die Ausstellung ist noch bis zum kommenden Freitag, den 16.02., geöffnet.
  • Gängige Meinungen in der Literatur stellen das Aufzeigen von sozialen Unterschieden oft als Quelle von Stereotypisierungen und Diskriminierungen dar. Prof. Nicole M. Stephens (Kellogg School of Management) wirft in ihrem Vortrag „Let’s Talk about Difference. Empowering First-generation College Students to Succeed“ die Frage auf, inwiefern es möglich ist, Studierende über die Potentiale ihrer verschiedenen Hintergründe aufzuklären und somit benachteiligten Studierenden zu helfen, eine erfolgreiche Hochschulbildung abzuschließen. Der Vortrag findet in englischer Sprache statt. 18 Uhr, Campus Westend, Theodor-W.-Adorno-Platz 2, Anbau Casino, Saal West.
  • Vom 14. bis 16. Februar 2018 veranstaltet das Frankfurter Forum für interdisziplinäre Alternsforschung (FFIA) gemeinsam mit dem „Interdisziplinären Arbeitskreis Ambivalenz“ das Symposion „Ambivalenzen: Altern und biographische Übergänge“ und lädt alle Interessierten am Mittwoch zur öffentlichen Auftaktveranstaltung ein. 18 Uhr, Campus Westend, Nina-Rubinstein-Weg 1, Casino-Gebäude, Raum Cas. 1.811.
  • Für den vorletzten Vortrag aus der Reihe „Die Zukunft hat schon begonnen“ ist Prof. Klaus Kümmerer (Leuphana Universität Lüneburg) zu Gast. Sein Vortrag „Nachhaltige Entwicklung – auch eine Frage der richtigen Chemie“ zeigt anhand aktueller Beispiele, welche Möglichkeiten sich durch neue Stoffe und Materialien, ihre Konzeption und Verwendung, aber auch neue Geschäftsmodelle für eine nachhaltige Zukunft ergeben. 19 Uhr, Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung / Arthur-von-Weinberg-Haus, Robert-Mayer-Straße 2.

Samstag, 17. Februar

  • In dieser Woche findet erneut eine offene Führung durch das IG Farben-Haus und zum Norbert-Wollheim-Memorial statt. Sie präsentiert sowohl die Konzerngeschichte als auch die der ehemaligen Zwangsarbeiter und zeigt, wie beide Perspektiven in der Nachkriegsgeschichte im Prozess Norbert Wollheim gegen die IG Farben aufeinandertrafen. 15:00 Uhr, Treffpunkt: Campus Westend, Norbert Wollheim Pavillon (Zugang über Fürstenberger Straße und Fritz-Neumark-Weg).

Sonntag, 18. Februar

  • Das Neujahrsfest des Konfuzius Instituts ist bereits zur liebgewonnenen Tradition geworden. So sind auch im Jahr 2018 alle China-Interessierten herzlich dazu eingeladen, gemeinsam das chinesische Neujahr – diesmal ganz im Zeichen des Hundes – zu begehen. Geplant ist ein buntes Unterhaltungsprogramm, u. a. gestaltet vom Peking Oper Club Deutschland und dem KIFaM-Studententheater FU ?. Für das leibliche Wohl sorgt ein Büffet mit ausgewählten chinesischen Köstlichkeiten. 16 Uhr, Das Internationale Theater Frankfurt, Hanauer Landstr. 5-7. Kostenbeitrag: 25€ | Ermäßigungen: Schüler & Studenten 20€, Kinder bis 12 Jahren 15€, Kinder bis 5 Jahre kostenlos.

[dt_call_to_action content_size=”small” background=”fancy” line=”true”]

Mehr Informationen und weitere Veranstaltungen »

[/dt_call_to_action]

Relevante Artikel

Öffentliche Veranstaltungen