Am Donnerstag, 1. Februar 2018, hält Prof. Benjamin Ortmeyer, Leiter der Forschungsstelle NS-Pädagogik an der Goethe-Universität, seine letzte Vorlesung. Als Ehrengast zu Besuch sein wird die Auschwitz-Überlebende Trude Simonsohn. Die Frankfurter Rundschau hat sich kurz vor seinem Ruhestand mit ihm über humanistisch gebildete Lehrkräfte, eine „Erziehung nach Auschwitz“ im Sinne Adornos und den Wert des Streits unterhalten.

Zum Interview »