Jobangebote / Studentische Hilfskräfte gesucht

Die Abteilung „Beratung, Betreuung und Bewertung internationaler Studierender“ des International Office benötigt dringend Unterstützung:

[dt_call_to_action content_size=”small” background=”fancy” line=”true” animation=”fadeIn”]

Wir suchen zum 1. Januar 2019 eine studentische Hilfskraft (40 Std./Monat) für das Buddy-Programm

Das Buddy-Programm des International Office ermöglicht es internationalen Studienanfänger/innen, durch die Unterstützung erfahrener Kommiliton/innen eine schnelle Orientierung in Frankfurt, auf dem Campus und im Studiengang zu erhalten. Als studentische Hilfskraft unterstützen Sie das Team in vielfältigen und abwechslungsreichen Aufgabengebieten.

Aufgaben:
• Mitwirkung beim Aufbau, der Vorbereitung und Durchführung des Semesters im Buddy-Programm
• Datensammlung und übersichtliche –aufbereitung (Anmeldungen, Teilnahmelisten, Evaluationen, etc.)
• Hilfe bei der Organisation und Bekanntmachung von (sowie Teilnahme an) Veranstaltungen mit Studierenden
• Mitwirkung bei begleitenden Angeboten für die Zielgruppen
• Auswertung der E-Mail-Korrespondenz mit Teilnehmer/innen an den Programmen

Was erwarten wir?
• Ausgeprägte Serviceorientierung, Freude am Umgang mit internationalen Studierenden, Engagement und Teamgeist
• Interkulturelle Kompetenz
• Selbstständigkeit und Kreativität
• Strukturiertes und detailliertes Arbeiten
• Recherchekompetenz und Analysevermögen
• Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse (z.B. Ausdrucksfähigkeit, Grammatik, Rechtschreibung)
• sehr gute PC- und Datenbank-Kenntnisse (z.B. Erstellung von bearbeitbaren pdf-Dokumenten, Grafik- und Textbearbeitung in MS Office Word/Publisher, Arbeit mit Excel, Umgang mit Internettools)

Wir sind an einer längerfristigen Mitarbeit interessiert und wünschen uns aufgrund einer längeren Einarbeitungsphase, dass Sie uns mindestens drei Semester zur Verfügung stehen können. Ihre Bewerbung (Lebenslauf, Bewerbungsschreiben, aktuelle Studienbescheinigung, relevante Arbeitszeugnisse) reichen Sie bitte bis spätestens 07. November 2018 im International Office der Goethe Universität in Papierform ein bei: Frau Christine Miller, International Office, Goethe-Universität, Theodor-W.-Adorno-Platz 6, 60629 Frankfurt am Main oder auf dem Campus Westend, PEG Gebäude, 2. Stock an der Infothek des International Office. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgeschickt. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung per E-Mail an christine.miller@em.uni-frankfurt.de senden. Bitte kombinieren Sie bei einer elektronischen Bewerbung alle Unterlagen in einem Dokument.

[/dt_call_to_action]

Die Prüfungsverwaltung des Fachbereichs Medizin sucht schnellstmöglich eine studentische Hilfskraft: 

[dt_call_to_action content_size=”small” background=”fancy” line=”true” animation=”fadeIn”]

Aufgaben:

• Kontrolle, Ablage und Eintragung von Teilnahmen nach Listen und Testatheften
• Beantwortung von E-Mail-Anfragen
• Unterstützung bei den Vor- und Nachbereitungen der zentralen Klausuren – Sitzpläne, Einteilungen, Erstellung von Teilnehmerlisten
• bei Anwesenheit an Prüfungstagen Ausgabe der Prüfungsunterlagen

Der Stundenumfang liegt bei ungefähr 10 Stunden die Woche.

Bewerbungen bitte bis zum 09.11.2018 (verlängert bis 30.11.2018 (Stand: 13.11.2018)) per Mail an jutta.badina@kgu.de. Bei Rückfragen können Sie sich gerne vorab unter (069) 6301-6324 an uns wenden. Bewerbungen von Studierenden des Fachbereichs Medizin können aufgrund von prüfungsrelevanten Themen und Unterlagen keine Berücksichtigung finden.

[/dt_call_to_action]

Relevante Artikel

Es gibt nicht nur die „eine“ Zukunft

Julia Schubert und Steven Gonzalez forschen als Postdocs im interdisziplinären Graduiertenkolleg „Fixing Futures“ und fragen: Was machen Zukunftsvisionen mit dem

Neue Grundlage für die Hitler-Forschung

DFG-Projekt „Edition Hitlerreden 1933–1945“: Team um Prof. Cornelißen übernimmt Neuedition der Hitlerreden ab 1933 Seine schneidende Stimme ist unverkennbar, man

Der unversöhnte Theoriegeist

In „Der Philosoph: Habermas und wir“ von Philipp Felsch verschränken sich Zeit- und Geistesgeschichte in der Figur eines großen Frankfurter

Öffentliche Veranstaltungen

Es gibt nicht nur die „eine“ Zukunft

Julia Schubert und Steven Gonzalez forschen als Postdocs im interdisziplinären Graduiertenkolleg „Fixing Futures“ und fragen: Was machen Zukunftsvisionen mit dem

Neue Grundlage für die Hitler-Forschung

DFG-Projekt „Edition Hitlerreden 1933–1945“: Team um Prof. Cornelißen übernimmt Neuedition der Hitlerreden ab 1933 Seine schneidende Stimme ist unverkennbar, man

Der unversöhnte Theoriegeist

In „Der Philosoph: Habermas und wir“ von Philipp Felsch verschränken sich Zeit- und Geistesgeschichte in der Figur eines großen Frankfurter

Kein richtiges Leben im falschen?

Drei Romanheld*innen werden auf ganz unterschiedliche Weise mit den Widersprüchen der Gegenwartsgesellschaft konfrontiert: Die Erziehungswissenschaftlerin Yandé Thoen-McGeehan hat gerade ihren

You cannot copy content of this page