Copyright – Kommunale Ausländervertretung der Stadt Frankfurt am Main (KAV)

Die Stadt Frankfurt hat 30 herausragende Persönlichkeiten, darunter auch Wissenschaftler der Goethe-Universität, für ihre besonderen Leistungen in Bildung, Wissenschaft und Wirtschaft ausgezeichnet.

Von der Goethe-Universität wurde der Physiker Prof. Luciano Rezzolla (Italien) geehrt, der Historiker Prof. Pierre Monnet (Frankreich), die Doktorandinnen Victoria Adouvi und Anna Yotova sowie die Studentinnen Sinem Ayana und Farah Nadine Seth.

Seit 2016 zeichnet die Kommunale Ausländer- und Ausländerinnenvertretung der Stadt Frankfurt (KAV) jährlich Vorbilder mit Migrationshintergrund aus, um jungen Menschen Chancen aufzuzeigen. Gleichzeitig will sie damit denjenigen danken, die Bedeutendes und Interessantes für die Stadt Frankfurt geleistet haben und zu ihrer Lebendigkeit und Vielfalt beitragen.

In den vergangenen Jahren wurden von der Goethe-Universität bereits ausgezeichnet: der Biochemiker Prof. Ivan Dikic (Kroatien), die Pharmazeutin Prof. Jennifer Dressman (Großbritannien), der Finanzexperte Prof. Michael Haliassos (Griechenland), der Mediziner Prof. Hüdayi Korkusuz (Türkei), die Physikerin Prof. Maria-Roser Valenti (Spanien), der Urologe Prof. Felix Kyoung-Huan Chiou (Südkorea) und der Gastroenterologe Prof. Sükretin Güldütuna (Türkei) sowie einige Postdoktoranden mit Migrationshintergrund.

Die Kommunale Ausländer- und Ausländerinnenvertretung der Stadt Frankfurt am Main (KAV) vertritt die Belange der ausländischen Einwohner Frankfurts. Sie berät die Gremien der Stadt Frankfurt in allen Angelegenheiten, die ausländische Einwohner betreffen. Als ein politisches Gremium ist sie in der Hessischen Gemeindeordnung verankert. Zugleich schlägt sie die Brücke zwischen Stadtverordnetenversammlung und Verwaltung auf der einen und ausländischen Personen und Vereinen auf der anderen Seite.