Nach einer kurzen Pause in der vorlesungsfreien Zeit an Weihnachten und zwischen den Jahren geht es jetzt in 2020 weiter mit abwechslungsreichen Veranstaltungen an der Goethe-Uni. Im neuen Jahr wartet neben der Fortsetzung spannender Vorlesungsreihen wie Evidenz in der Wissenschaft oder Ungelöste und unlösbare Probleme der Mathematik ein Film des chinesischen Filmemachers Jia Zhangke inklusive Vortrag auf Sie, das Fritz Bauer Institut feiert 25. Jubiläum und beim Hochschulforum zur Wissenschaftlichen Weiterbildung geht es um Third Mission an der Goethe-Uni.

Mehr Infos und Veranstaltungen finden Sie unter www.uni-frankfurt.de/kalender.

Montag, 13. Januar

  • Zu Beginn der Woche wird die Vortragsreihe Evidenz in der Wissenschaft mit Beiträgen aus Philosophie, Medizin, Rechtswissenschaft, Physik und Geschichtswissenschaft fortgesetzt. Dieses Mal geht es um Evidenz in der Atomphysik mit Prof. Reinhard Dörners Vortrag Evidenz für das Unsichtbare –Erkenntnistheoretische Reflexionen eines Atomphysikers. Die Veranstaltung findet von 18 bis 20 Uhr im Raum EG.01 des Gebäudes Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ (ExNO) auf dem Campus Westend statt.

Dienstag, 14. Januar

  • Die Mathematik, gewiss eine der ältesten im Reigen der Wissenschaften, ist nach wie vor höchst lebendig. Von Beginn an waren ungelöste mathematische Probleme und Vermutungen ein treibendes Moment. Ziel der Ringvorlesung Ungelöste und unlösbare Probleme der Mathematik ist es, einige dieser mathematischen Probleme einem breiteren, mathematisch interessierten Publikum vorzustellen. In Prof. Marc Fischlins Vortrag in dieser Woche geht es um Lernen ohne Verstehen und das Problem P vs NP in der Kryptographie. Ort: Campus Bockenheim, Hörsaalgebäude, Hörsaal IV Zeit: 18 bis 20 Uhr

Mittwoch, 15. Januar

  • Die Vorträge der Reihe Inselwelten fragen aus unterschiedlichen Perspektiven, welche Rolle der Mensch für die Entwicklungen der Geographie von Inselwelten hat (oder nicht), welche Folgen sich womöglich aus Ihnen ergeben und was getan werden kann. In dieser Woche steht die Insel Grönland im Fokus in Prof. Jörg Friedhelm Venzkes VortragEisland, Grünland? Umweltgeschichte und heutige Lebenswelten in Westgrönland“. Beginn ist um 18 Uhr, die Vorlesung findet im Hörsaal 10 im Hörsaalzentrum auf dem Campus Westend statt.

Donnerstag, 16. Januar

  • Das House of Labour lädt ein zur Tagung Zukunft der Arbeit – gute Arbeit und gutes Arbeitsleben im digitalen Zeitalter. Die Tagung bietet ein spannendes und vielfältiges Programm mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Praxis. Uhrzeit: 9 bis 18 Uhr. Ort: Campus Westend, Casino-Gebäude, Renate von Metzler-Saal.
  • Podiumsgespräche: 25 Jahre Fritz Bauer Institut. Im Januar 1995 wurde das Fritz Bauer Institut als Stiftung bürgerlichen Rechts gegründet. Welche Aufgaben hatte das Fritz Bauer Institut zu seiner Gründungszeit, welche sehen wir heute? Anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Fritz Bauer Instituts werden diese Fragen in einer Podiumsdiskussion debattiert. Uhrzeit: 18 bis 21 Uhr Ort: Campus Westend, PA-Gebäude, Lobby.
  • Ebenfalls am Donnerstag zeigt das Konfuzius-Institut Frankfurt zeigt im Rahmen der Filmreihe Jia Zhangke, Kino der Transformation den Film 24 City (2008) des chinesischen Filmemachers Jia im Deutschen Filmmuseum. Zu Beginn hält Chris Berry, Professor für Filmwissenschaft am King’s College London, einen Vortrag in englischer Sprache über Jia Zhangkes Gedächtnisprojekt 24 City. Da die Platzzahl beschränkt ist, wird empfohlen Karten zu reservieren unter 069 961 220-220. Uhrzeit: 20:15 bis 22:15 Uhr Ort: Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, Schaumainkai 41, Frankfurt am Main Eintritt: 5 €.

Freitag, 17. Januar

  • »Third Mission« an der Goethe-Universität: Beim Hochschulforum zur Wissenschaftlichen Weiterbildung am 17.01.2020 kommen Vertreterinnen & Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zu Wort. Dabei wird es u.a. um die Chancen und Hürden sowie um das Potenzial wissenschaftlicher Weiterbildung für Hochschulen gehen. Das Forum findet von 9 bis 14 Uhr in der Lobby des PA-Gebäudes am Campus Westend statt.

Sonntag, 19. Januar

  • Am Sonntag beginnt das Symposium – Die Weibliche Seite Gottes: Repräsentationen einer verdrängten Tradition. An insgesamt drei Tagen geht es in Vorträgen internationaler Teilnehmerinnen und Teilnehmer um die weibliche Seite Gottes. Das Symposium findet in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Frankfurt, dem Seminar für Judaistik und dem Martin-Buber Lehrstuhl an der Goethe-Universität Frankfurt statt. Beginn am 19. Januar ist um 15 Uhr im Renate von Metzler-Saal im Casino auf dem Campus Westend.