Auch in der ersten Dezemberwoche finden wieder spannende und vor allem abwechslungsreiche Veranstaltungen an der Goethe-Universität statt. Wir haben einige für Sie rausgesucht, so zum Beispiel die interdisziplinäre Vortragsreihe „Evidenz in der Wissenschaft“, bei der dieses Mal ein Experte der Rechtswissenschaft zu Wort kommt. Außerdem laden im Rahmen der Kooperation „Denkraum“ die Universität und das Schauspiel Frankfurt zur Mitmachveranstaltung zum topaktuellen Thema Klima ein, und beim Kulturabend der ivorischen Germanisten können Sie den kulturellen Facettenreichtum der Elfenbeinküste kennenlernen. 

Mehr Infos und Veranstaltungen finden Sie unter www.uni-frankfurt.de/kalender

Montag, 2. Dezember

  • Das vieldeutige Wort „Evidenz“ wird für alles gebraucht, was wir als „sicher“, „offenkundig“, „keines Beweises bedürftig“ ansehen, doch die „Evidenzen“ unseres Alltags scheinen heute ins Rutschen zu geraten. Dazu veranstaltet die Wissenschaftliche Gesellschaft an der Goethe-Universität in Verbindung mit dem Exzellenzcluster Normative Orders und der Johanna Quandt Young Academy at Goethe eine öffentliche Vortragsreihe mit Beiträgen aus Philosophie, Medizin, Rechtswissenschaft, Physik und Geschichtswissenschaft. Am 2. Dezember hält Prof. Klaus Günther vom Institut für Kriminalwissenschaften und Rechtsphilosophie im Rahmen der Reihe einen Vortrag mit dem Thema „Von der Folter zur DNA-Analyse – Die Jagd nach Evidenz im Strafverfahren“. Ort: Campus Westend, Gebäude Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“ (ExNO), Raum EG.01. Uhrzeit: 18:00 bis 20:00.

Dienstag, 3. Dezember

  • Seit 2018 findet mit dem „Denkraum“ eine partizipative Redenreihe des Schauspiel Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Forschungsverbund „Normative Ordnungen“ und mit Unterstützung der Heraeus-Bildungsstiftung statt. In der aktuellen Spielzeit lautet die Leitfrage des Denkraums „Zukunft_Aber wie?“ Im „Denkraum“ am 3. Dezember spricht und diskutiert Robert Habeck, Bundesvorsitzender der Partei Bündnis 90/Die Grünen, Schriftsteller und Publizist, zum Thema „Klima_Wie werden wir die Erde retten können?“ Ort: Schauspiel Frankfurt, Chagallsaal, Neue Mainzer Str. 17, 60311 Frankfurt. Beginn: 20:00 Uhr. Eintritt: 10 Euro / ermäßigt 8 Euro.

Mittwoch, 4. Dezember

  • Um die Herausforderungen der Forschungen mit inter*geschlechtlichen und trans* Biographien geht es in dem Vortrag von Joris A. Gregor, der im Rahmen der Vortragsreihe „Trans*Formationen“ stattfindet. Der Vortrag möchte die Method(ologi)e des ‚queering biographicity‘ vor- und zur Diskussion stellen. Ort: Campus Westend, PEG, 1.G191 Uhrzeit: 18:00 – 20:00 Uhr c.t.

Donnerstag, 5. Dezember

  • Beim Deutsch-Afrikanischen Kulturabend am 5. Dezember wollen die ivorischen Germanisten dem deutschen Publikum die kulturelle Diversität der Elfenbeinküste näherbringen. Gemeinsam mit der Goethe-Universität und dem Verein Ent’raide Initiative wird ein Abend mit unterhaltsamer Musik, leckerem Essen und der Vielfalt der Sprachen, Trachten, Farben und Geschmäcker aus der Elfenbeinküste organisiert. Beginn ist um 18:30 Uhr, der Kulturabend findet Casino-Gebäude, Cas. 1.802 auf dem Campus Westend statt.

Freitag, 6. Dezember

  • Am 6. Dezember findet im neuen Schopenhauer-Studio der Universitätsbibliothek Johann Christian Senckenberg die nächste Kuratoren-Führung zur Schopenhauer-Ausstellung „Selbst Denken“ statt. Start der zweistündigen Führung ist um 14:00 Uhr.