Veranstaltungen der Woche: Praktischer Umweltschutz, kosmische Hexenkessel und Fotoausstellung

Trotz vorlesungsfreier Zeit ist auch diese Woche wieder viel los an der Goethe-Uni. Ein Blick in den Event-Kalender lohnt also:

Die ganze Woche sind gleich zwei Ausstellungen zu sehen. Am Sigmund-Freud-Institut wird die Fotoausstellung „Like all but me“ gezeigt. Carolin Schüten, Kölner Fotografin und Künstlerin, zeigt eine Auswahl ihrer seit 2006 analog entstandenen Schwarz-weiß-Portraits von Jugendlichen aus der ganzen Welt.

https://aktuelles.uni-frankfurt.de/event/fotoausstellung-like-all-but-me/2017-03-27/

 

Die neue Ausstellung im Museum Giersch der Goethe-Universität zeigt abstrakte Werke aus den 1950er Jahren. Am Sonntag gibt es um 15 Uhr wieder eine Führung. Nicht vergessen: Wer seine Goethe-Card an der Kasse vorzeigt hat freien Eintritt!

https://aktuelles.uni-frankfurt.de/event/ausstellung-museum-giersch-ersehnte-freiheit-abstraktion-in-den-1950er-jahren/2017-03-28/

 

Die Vortragsreihe zu praktischem Naturschutz läuft weiter: Am Dienstag hält Christina Hunn am Campus Riedberg einen Vortrag zum Thema „Create sustainable change through social entrepreneurship!“.

https://aktuelles.uni-frankfurt.de/event/vortragsreihe-zu-praktischem-naturschutz/2017-03-28/

 

Um die Frage “Macht altern krank?” geht es am Dienstag in der Reihe Alterserkrankungen des Gehirns. Im Fokus des Vortrags von Prof. Ulrich Hegerl, Universitätsklinikum Leipzig, steht das Thema Depressionen.

https://aktuelles.uni-frankfurt.de/event/alterserkrankungen-des-gehirns-fokus-depression/

 

Um “kosmische Hexenkessel” geht es am Mittwoch in dem Vortrag von Prof. René Reifarth. Der Astrophysiker spricht über die Entstehung der Elemente unmittelbar nach dem Urknall.

https://aktuelles.uni-frankfurt.de/event/kosmische-hexenkessel-die-entstehung-der-elemente-vortrag-von-prof-rene-reifarth/

 

Diese Woche geht es bei vielen Veranstaltungen des Frankfurter Lichter-Filmfest (28. März bis 2. April) um Wahrheit, Vertrauen und Medien. In diesem Rahmen diskutiert der Exzellenzcluster “Die Herausbildung normativer Ordnungen” am Donnerstagabend bei einer Gesprächsrunde über Populismus und Hate-Speech als Gefahren für die westlichen Demokratien und die Frage, wie die Anhänger demagogischer Verführer wieder für Pluralismus und Freiheit gewonnen werden können.

https://aktuelles.uni-frankfurt.de/event/wenn-meinung-zu-wahrheit-wird-und-wahrheit-zu-meinung/

 

Am Freitag nimmt die Gesprächsrunde „Wahrheit als Prozess“ im Rahmen des Frankfurter Lichter-Filmfest den Gerichtssaal ins Visier – und damit den Ort, an dem Tag für Tag beansprucht wird, der Wahrheit auf die Spur zu kommen.

https://aktuelles.uni-frankfurt.de/event/lichter-filmfest-frankfurt-wahrheit-als-prozess/

 

Am 1. April steht schließlich die „Lichter Agora“ auf dem Programm des Frankfurter Lichter-Filmfest, ein Format für Vorträge junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, in diesem Jahr unter dem Motto: „Fake World meets True Scientists“.

https://aktuelles.uni-frankfurt.de/event/lichter-agora/

Relevante Artikel

Öffentliche Veranstaltungen