Die Zahl der Studierenden ist in den letzten Jahren stetig gestiegen und damit der Bedarf an Veranstaltungsräumen. Entsprechend baut die Universität ihr Raumangebot aus.

Aktuell entstehen mit der Errichtung eines Seminarpavillons und eines Seminarhauses über 60 neue Räume – mit Angeboten für Kleingruppen bis hin zu großen Vorlesungen. Gemeinsam haben Land und Hochschule dafür gut 25 Mio. € in die Hand genommen. Die Zahl der Studierenden ist in den letzten Jahren stetig gestiegen und damit der Bedarf an Veranstaltungsräumen. Entsprechend baut die Universität ihr Raumangebot aus. Waren die Fachbereiche 3, 4 und 5 sowie die Humangeographie auf dem Campus in Bockenheim auf 14.500 qm untergebracht, so stehen ihnen nach dem Umzug auf den Campus Westend im neuen PE-Gebäude rund 16.000 qm zur Verfügung.

Aktuell entstehen mit der Errichtung eines Seminarpavillons und eines Seminarhauses über 60 neue Räume am Campus Westend, die allen Fachbereichen offen stehen. Das  Angebot reicht dabei von Räumen für Kleingruppen bis hin zu großen Vorlesungen. Gemeinsam haben Land und Hochschule dafür gut 25 Mio. € in die Hand genommen.

Bei beiden Baumaßnahmen wurde die Bauherrenschaft dabei erstmals vom Land an die Goethe-Universität übertragen. „Dadurch können wir näher an den Bedürfnissen der Fachbereiche bauen und direkter agieren“, betont Kanzler Holger Gottschalk und erläutert: „Beim Bau des Seminarpavillons konnte so die Zeit von der Idee zur Fertigstellung auf 13 Monate verkürzt werden. Bereits Ende dieses Jahres werden wir das neue Gebäude fertigstellen, erste Veranstaltungen können dann ab Mitte Januar stattfinden. Die Aufnahme des regulären Betriebs ist für das kommende Sommersemester vorgesehen. Das Seminarhaus wird ab Sommersemester 2015 Raum für Veranstaltungen bieten.“

Steckbrief Seminarpavillon

  • Kosten: 5,3 Millionen
  • Fertigstellung: Dezember 2013
  • Inbetriebnahme: Januar 2014
  • Bauweise / Standort: Modulbauweise, auf dem Areal der zukünftigen Universitätsbibliothek – direkt gegenüber des Campus Westend an der Hansaallee. Entwurf des Pavillons durch die Abteilung Planen und Bauen des Immobilienmanagements der Goethe-Universität.
  • Raumangebot: 12 Seminarräume zu je 100 qm. Für eine flexiblere Nutzung sind vier der Räume teilbar, so dass je nach Bedarf acht Räume zu je 50 qm entstehen. Außerhalb der Seminarräume gibt es zudem Lerninseln für Studierende. Zudem wird es eine Cafeteria mit Außenbestuhlung geben.

Steckbrief Seminarhaus

  • Kosten: 20 Millionen
  • Fertigstellung: Ende 2014
  • Inbetriebnahme: Sommersemester 2015
  • Bauweise / Standort: Das Gebäude entsteht in Nachbarschaft des Exzellenzcluster Normative Ordnungen auf dem Campus Westend und ist vom Architekten Ferdinand Heide entworfen, der auch das Hörsaalgebäude gestaltet hat.
  • Raumangebot: Insgesamt werden auf den 6 geschossen 14 Seminarräume mit 35 qm, 24 Räume mit 70qm, 12 Räume mit 100 qm und ein Raum mit 140 qm zur  Verfügung gestellt. Zudem sind rund 150 qm Büroräume vorgesehen sowie eine Cafeteria mit  Außenbestuhlung.