Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst Angela Dorn zu Besuch beim Forschungsverbund „Normative Ordnungen“

Die hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn, besuchte am 6. März 2020 den Forschungsverbund „Normative Ordnungen“ der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Im Anschluss an einen Rundgang durch den Forschungsbau auf dem Campus Westend und Bürobesuche bei einigen VertreterInnen der internationalen PostdoktorandInnen wurde die Ministerin von der Präsidentin der Goethe-Universität, Prof. Dr. Birgitta Wolff, sowie von Seiten des Forschungsverbunds durch Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, Prof. Dr. Rainer Forst und Prof. Dr. Klaus Günther begrüßt.

Im Anschluss daran wurde in dem Treffen zunächst auf die bisherige Forschung und Arbeit von „Normative Orders“ zurückgeblickt, bevor das aktuelle Forschungsthema und die interdisziplinären Forschungsschwerpunkte durch Mitglieder des Verbundes näher vorgestellt wurden. So boten die PostdoktorandInnen PD Dr. Thomas Biebricher, Dr. Sofie Møller und Dr. Greta Wagner sowie Prof. Dr. Alexander Peukert, Prof. Dr. Vinzenz Hediger und Prof. Dr. Nicola Fuchs-Schündeln Einblicke in ihre gegenwärtigen Forschungstätigkeiten innerhalb des Verbundes. Die Ministerin zeigte sich von den Forschungen zu zentralen Fragen des gesellschaftlichen Zusammenhalts und den Dynamiken der politischen Ordnungen überaus beeindruckt.

Relevante Artikel

The limits of language and reason

At the invitation of the research focus “Democratic Vistas: Reflections on the Atlantic World”, Slovenian philosopher Alenka Ambrož has joined

Full-time student, part-time carer?

The project “InterCare” intends to explore from an educational-scientific perspective how young people juggle further/higher education with being a carer.

Öffentliche Veranstaltungen

You cannot copy content of this page