40 Jahre Universität des 3. Lebensalters

Universität des 3. Lebensalters begeht ihr Jubiläumssemester mit vielfältigem Veranstaltungsangebot. Anmeldung noch bis zum 31. Oktober möglich.

Ohne Prüfungen und ohne Noten, aber mit freier Wahl der Themen und einem Stundenplan nach eigenem Rhythmus – so lässt sich ein sehr persönlicher Bildungsweg an der Universität des 3. Lebensalters gestalten. Und das schon seit 40 Jahren.  Im Wintersemester 1982/83 erschien das erste Veranstaltungsverzeichnis der Universität des 3. Lebensalters (U3L). Die Pioniereinrichtung der Bildung im Alter von einst hat sich in den letzten 40 Jahren zu einer der größten Senior*innen-Universitäten in Deutschland entwickelt. Ihr reichhaltiges wissenschaftlich orientiertes Bildungsprogramm bietet der großen Anhängerschaft beständig intellektuelle Herausforderung und geistige Heimat. Vor der Pandemie waren fast 4.000 Studierende eingeschrieben. Unter den völlig veränderten Bedingungen in den letzten beiden Jahren halbierte sich die Zahl, nun steigt sie wieder. Die Veranstaltungen im Jubiläumssemester beginnen ab dem 17. Oktober. Für den Einstieg gibt es weder Altersgrenzen noch Bildungsvoraussetzungen.

Eine Anmeldung ist noch bis zum 31.10. möglich, die Studiengebühr für das Semester beträgt 150 Euro. Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.

Das aktuelle Veranstaltungsverzeichnis umfasst mehr als 100 Vorlesungen, Seminare und Arbeitsgruppen. Etwa die Hälfe davon finden in den Hörsälen auf dem Campus Bockenheim der Goethe-Universität statt und die andere Hälfte wird im digitalen Format durchgeführt. Schwerpunkte bilden Veranstaltungen der Fächer Geschichte, Kunstgeschichte, Philosophie und Literaturwissenschaft, aber auch beispielsweise Kulturanthropologie, Gesellschaftswissenschaften, Psychologie, Musikgeschichte und naturwissenschaftliche Themen sind vertreten.

Mit dieser Mischung zwischen Online- und Präsenzveranstaltungen geht die U3L auf den Wunsch der Mehrzahl der Teilnehmenden ein. Etwa 52% würden in Zukunft gern beide Formate im Programm der U3L sehen, 30% plädieren für ein Onlineangebot und 18% für Präsenzveranstaltungen. Gerade für diese Gruppe war es ein sehr freudiges Erlebnis, als im letzten Semester bereits wieder ein kleines Präsenzangebot stattfand, um nach zwei Jahren Online-Lehre wieder vor Ort U3L-Veranstaltungen besuchen zu können. Die direkten persönlichen Gespräche sind ihnen wichtig; inzwischen punktet bei vielen aber auch die unkomplizierte Online-Teilnahme. Mit einer Befragung am Ende des vergangenen Semesters hat die U3L diese und viele weitere Informationen gesammelt, um ihre Programmplanung möglichst nah an den Bedürfnissen der Zielgruppe auszurichten.

Das 40-jährige Jubiläum wird am Ende des Semesters am 28. und 29. März 2023 mit einer großen Festtagung unter dem Motto „Lust an der Bildung“ gefeiert. Die Planungen dazu sind in vollem Gange. Ein wenig versteckt durchzieht das Jubiläumsthema aber auch manche Semesterveranstaltung. Die beliebte Vortragsreihe Kunst nimmt den Zeitraum planerisch auf, indem die 40jährige Epoche der Jahre 1874 bis 1914 betrachtet wird verbunden mit dem Thema „Weltanschauungen im Spiegel der Kunst“. In 11 Vorträgen werden die vielen unterschiedlichen Stile und Gedankenwelten präsentiert, die diese Zeit geprägt haben, von der ersten Impressionismus-Ausstellung bis zum Ausbruch des ersten Weltkriegs. 

Relevante Artikel

Öffentliche Veranstaltungen