HessenIdeen: hessenweiter Ideenwettbewerb für Unternehmensgründer Erstmals ist in diesem Jahr ein hessenweiter Ideen-Wettbewerb ausgeschrieben, der kreative Unternehmensgründer an Hochschulen auszeichnet. „Hessen Ideen“ sucht Teams oder Einzelteilnehmer, die entweder als Gründer in den letzten beiden Jahren bereits ein Unternehmen aufgebaut haben, oder als Interessierte eine unternehmerische Idee mitbringen. Im November 2016 werden unter der Schirmherrschaft des Wissenschaftsministers Boris Rhein die drei besten Beiträge prämiert.

Studierende und Mitarbeitende sowie Alumni aus sämtlichen Fachbereichen können sich auf der Webseite www.hessen-ideen.de mit einem Ideenpapier registrieren. Dieses wird zunächst von Gutachtern bewertet, bevor die zehn besten ihre Ideen einer Jury aus Wirtschaft und Politik vorstellen. Zusätzlich findet ein Online-Voting statt, bei dem jeder ab September 2016 mit wählen kann. Die Gewinner werden im November in Frankfurt gekürt und erhalten ein Preisgeld von bis zu 3.000 Euro. Darüber hinaus werden sie umfassend bei ihrer Gründung unterstützt. An dem Ideen-Wettbewerb nehmen insgesamt zwölf hessische Hochschulen teil, darunter auch die Goethe-Universität, die bereits seit dem Jahr 2000 ihr eigenes Gründernetzwerk hat.

Mitbegründet vom Lehrstuhlinhaber für Electronic Commerce, Prof. Bernd Skiera, fördert der Goethe-Unibator Studierende, Mitarbeitende und Alumni aller Fachbereiche bei der Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Ideen zu marktreifen Produkten und erfolgreichen Unternehmen. Gründer durchlaufen ein bis zu 18-monatiges Startup-Programm mit dem Ziel, ein Geschäftsmodell zu entwickeln.

Das Unibator-Startup-Programm teilt sich in mehrere Phasen. Bei einem Pitch am sogenannten „Selection Day“ fällt die Entscheidung, ob ein Team in das Programm aufgenommen wird. Der nächste Auswahltag findet in wenigen Wochen am 16. Juni 2016 statt. Bewerbungen können noch bis zum 30. Mai 2016 eingereicht werden. Wer erfolgreich aufgenommen wird, qualifiziert sich automatisch für den Goethe-Innovations-Preis 2016. Dieser ist mit einem Preisgeld in Höhe von bis zu 10.000 Euro dotiert und wird seit 2012 jährlich an drei herausragende Startups aus dem Goethe-Unibator verliehen.

Nach erfolgreicher Aufnahme warten ein Mentoring-Programm und eine Vielzahl an Workshops auf die Gründer. Die zuvor gesteckten Unternehmensziele werden regelmäßig vom Goethe-Unibator überprüft. In der Endphase des Programms haben die Startups dann bei einem weiteren Pitch die Möglichkeit, Investoren für sich zu gewinnen.

Ziel des hessenweiten Wettbewerbs ist es nun, Ideen für Unternehmensgründungen aus hessischen Hochschulen noch stärker zu unterstützen und auch über Landesgrenzen hinaus sichtbarer werden zu lassen. Organisiert wird der Wettbewerb „Hessen Ideen“ von der Universität Kassel.

Informationen zum Wettbewerb: www.hessen-ideen.de

Informationen zum Goethe-Unibator: www.goetheunibator.de

Quelle: Pressemitteilung vom 24. Mai 2016