UniReport online

Life Science-Projekte schneller in die Anwendung bringen

  • 47 Millionen Euro von den Initiatoren des Fonds, Ascenion und Goethe-Universität, sowie dem European Investment Fund (EIF), Evotec und anderen Investoren.
  • Investitionsschwerpunkt auf aussichtsreichen, frühen Start-ups und Projekten von Ascenions und Innovectis‘ Partnerinstituten und anderen europäischen akademischen Institutionen.
  • Investmenthorizont von 15 + 5 Jahren erlaubt den Partnern – und den von ihnen unterstützten Institutionen –, an künftigen Gewinnen zu partizipieren

Ein starkes Konsortium hat den CARMA FUND auf den Weg gebracht: die Initiatoren Ascenion GmbH, ein auf Life Sciences spezialisiertes Technologietransferunternehmen der LifeScience-Stiftung und die Goethe-Universität in Frankfurt am Main mit ihrem Transferunternehmen Innovectis GmbH zusammen mit dem European Investment Fund (EIF), dem Life Science-Unternehmen Evotec SE und anderen Investoren. Der Fonds ist ein neues Instrument, um den Transfer früher Life Science-Projekte in die Anwendung zu unterstützen. Die CARMA FUND Management GmbH wird den Fonds verwalten. Geschäftsführer sind Christian Leikert und Dr. Martin Raditsch.  

Das Zielvolumen des Fonds liegt bei 60 Millionen Euro und für das erste Closing wurden 47 Millionen Euro zugesagt. Die Mittel werden in erster Linie in vielversprechende Start-ups und Projekte von Ascenion- und Innovectis-Partnerinstituten oder anderen deutschen und europäischen Institutionen investiert. Die wichtigsten Auswahlkriterien sind wissenschaftliche Exzellenz und die Aussicht auf besonderen gesellschaftlichen oder Patientennutzen sowie finanzieller Erfolg. CARMA adressiert das gesamte Spektrum der Life Sciences und der Medizin, u.a. neue therapeutische und diagnostische Ansätze, Plattformtechnologien, Medizintechnik und Digital Health. Neben der Investition erhalten die ausgewählten Vorhaben auch Unterstützung durch das Netzwerk der Partner, das hochkarätige Industrievertreter und Experten umfasst.

„Mit dem CARMA FUND haben wir ein besonders leistungsfähiges Instrument für den Technologietransfer geschaffen, das erfolgreiche Akteure auf dem Gebiet zusammenbringt”, so Dr. Martin Raditsch und Christian Leikert, Geschäftsführer von CARMA FUND Management.

„Die Zusage der beteiligten Partner zeigt, dass die akademische Life Science-Forschung einen wichtigen Beitrag zur Lösung akuter Probleme leisten kann”, meint Prof. Enrico Schleiff, Präsident der Goethe-Universität. „Mit dem CARMA FUND stärkt die Goethe-Universität die Funding-Aktivitäten innerhalb ihres Knowledge Transfer Eco Systems, bestehend aus IP-Management, Incubation, Founding, Shareholding und Funding“, ergänzt der Vorsitzende des Innovectis-Aufsichtsrats, Prof. Michael Huth, Vizepräsident der Goethe-Universität.

Dr. Christian Stein, Geschäftsführer von Ascenion und Mitglied im Investor Advisory Board des Fonds, ergänzt: „Dieser Fonds markiert einen Wendepunkt für die Ascenion. Er erlaubt uns, schnell und flexibel Geld für die Entwicklung herausragender früher Projekte bereitzustellen. Der Investitionshorizont von mehr als 15 Jahren ist auf die Dauer therapeutischer und diagnostischer Entwicklungen abgestimmt. Das ermöglicht uns, an künftigen Gewinnen teilzuhaben und diese für gemeinnützige Zwecke an die LifeScience-Stiftung auszuschütten.”

Die CARMA FUND Management GmbH wurde rechtlich umfassend von der auf Fonds spezialisierten Boutique-Kanzlei Orbit unterstützt.

Relevante Artikel

Öffentliche Veranstaltungen