UniReport online

Neue Bundesregierung mit Ehemaligen der Goethe-Universität

Im neuen Kabinett des designierten Bundeskanzlers Olaf Scholz werden zwei Ministerinnen vertreten sein, die eng mit der Goethe-Universität verbunden sind: Bettina Stark-Watzinger, die das Amt der Bildungsministerin bekleiden soll, hat unter anderem an der Goethe-Universität Volkswirtschaftslehre studiert; bis 2017 war sie kaufmännische Geschäftsführerin der Forschungseinrichtung SAFE. Stark-Watzinger ist seit März 2021 auch FDP-Vorsitzende in Hessen.

Nancy Faeser, die als künftige Innenministerin die Nachfolge von Horst Seehofer antreten wird, hat an der Goethe-Universität Rechtwissenschaft studiert; von 1996 bis 1998 war sie darüber hinaus Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Günter Frankenberg. Faeser ist seit 2019 Vorsitzende der SPD Hessen und Oppositionsführerin im hessischen Landtag. Am Mittwoch soll der neue Bundeskanzler Scholz vom Bundestag gewählt werden, danach werden er und seine Minister*innen vereidigt.

Relevante Artikel

Öffentliche Veranstaltungen