Expertin für Eltern an der Uni: Elisabeth Kummert, Zentrale Studienberatung

Expertin für Eltern an der Uni: Elisabeth Kummert, Zentrale Studienberatung

Das Semester neigt sich dem Ende zu, und auf dem Campus Westend herrscht reger Betrieb. Es sind aber in erster Linie Eltern von zukünftigen Studierenden, die an diesem Samstag Ende Januar den Campus bevölkern.

Eltern an der Uni? Eltern sind bei der Studien- und Berufswahl der Kinder die einflussreichste Gruppe, noch vor den Lehrerinnen und Lehrern und der Peergroup.

Bedingt durch immer jüngere Abiturjahrgänge, aber auch Veränderungen im Umgang der Generationen miteinander nehmen sie immer regeren Anteil am Übergang ihrer Kinder von der Schule in das Studium oder die Ausbildung.

In der Abiturphase sind meist sie es, die den Überblick über die formalen Anforderungen der Studienbewerbung und die Einhaltung der Bewerbungsfristen behalten. Je besser und aktueller die Eltern über den Einstieg ins Studium informiert sind, desto fundierter ist auch das Wissen der Kinder.

Um der wachsenden Bedeutung der Eltern und ihrem Informationsbedürfnis Rechnung zu tragen, bietet die Zentrale Studienberatung schon seit einigen Jahren auch Angebote für Eltern von Studieninteressierten an. Neben einer Elternsprechstunde und der Teilnahme an Elternabenden in Schulen gehört zum Angebot auch der regelmäßig stattfindende Informationstag für Eltern „Uni kompakt“.

„Hier gilt es Ängste und Verunsicherungen abzubauen“

Im Zentrum der Veranstaltung steht ein „Elternseminar“, bei dem Themen wie Abschlussarten, Bewerbungs- und Zulassungsverfahren, Studienorganisation, Finanzierung des Studiums, Wohnmöglichkeiten und vieles mehr besprochen werden.

Immer wieder entstehen dabei rege Diskussionen. Beim jüngsten Informationstag am 24. Januar interessierten die rund 140 Eltern vor allem die Studienanforderungen der Bachelorfächer und der Übergang in die passenden Masterstudiengänge.

„Hier gilt es, die pauschale Beurteilung der Bachelorstudiengänge in den Medien zu differenzieren, auf die konkreten Studienkonditionen der einzelnen Fächer an der Goethe-Universität einzugehen und dabei Ängste und Verunsicherungen abzubauen“, sagt Marco Blasczyk, Abteilungsleiter Zentrale Studienberatung.

Die Eltern, die das Angebot des Infotages wahrnehmen, sind eine durchaus heterogene Gruppe. Einige sind Akademiker und nutzen das Angebot, um sich darüber zu informieren, was sich alles seit ihren Studientagen verändert hat und was Studieren heutzutage bedeutet.

Andere haben selbst nicht studiert, bekommen hier den ersten Einblick in die Welt der Universität und bauen so Hemmschwellen auch für ihre Kinder ab. Unterschiedlich ist aber auch die Altersgruppe der Kinder, um die es geht.

Die meisten werden dieses Jahr Abitur machen und sich an der Goethe-Universität um einen Studienplatz bewerben. Andere stehen vor der Wahl der Leistungskurse in der Oberstufe. Einige wenige besuchen erst die Mittelstufe.

Was alle diese Eltern umtreibt, ist die Zukunft ihrer Kinder. Bei den einen geht es um die Wahl des geeigneten Studienfaches und der richtigen Universität, bei den anderen um die Wahl der richtigen Schulfächer und Leistungskurse, um den Studienanforderungen gerecht zu werden.

Allen wird in dem Elternseminar verdeutlicht, dass es bei der Studien- und Berufswahl vor allen Dingen um die Entdeckung der Stärken und Talente der Kinder geht, dass sich Eltern in dem langsam sich entwickelnden Entscheidungsprozess ihrer Kinder bewusst zurücknehmen müssen, um am Ende nur noch Hilfestellung zu leisten.

Aufgelockert wird das zeitlich straffe Programm durch eine Führung über den Campus Westend. Die Eltern sind begeistert. Der Kommentar eines Vaters aus Mannheim: „So schön hätte ich mir die Uni gar nicht vorgestellt. Da kriegt man glatt Lust, selbst noch mal zu studieren.“
[Elisabeth Kummert, Zentrale Studienberatung]

Elisabeth Kummert, Zentrale Studienberatung, Campus Westend

Tel.: 798-18485

E-Mail: zsb-geswi@uni-frankfurt.de

Internet: www.eltern.uni-frankfurt.de