Sechs neue Schulpartnerschaften

blog_schulpartnerschaften_01Feierliche Unterzeichnung im Eisenhower-Raum: Vertreter der Elisabethenschule, des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums, der Heinrich-Böll-Schule, der Heinrich-von-Kleist-Schule, der Humboldtschule und der Ziehenschule haben am 2. November im Rahmen der Auftaktveranstaltung des Partnerschulprogramms im Eisenhower-Raum ihre Kooperationsvereinbarungen mit der Goethe-Universität unterzeichnet.

Das Partnerschulprogramm der Goethe-Universität hat das Ziel, die universitären Angebote im Bereich der Schülerarbeit besser zu strukturieren. Angestrebt wird eine kontinuierlichere Zusammenarbeit mit den Partnerschulen. Besonders im Fokus stehen dabei die Studien- und Berufsorientierung, Kooperationen in der Lehrerbildung sowie in der Forschung.

Die Goethe-Universität bietet ihren Partnerschulen beispielsweise Schüler-Workshops, Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte und die Unterstützung beim Auf- und Ausbau des schuleigenen Berufs- und Studienorientierungscurriculums. Die Kooperationsvereinbarungen legen jeweils die Leistungen der Partner fest, sind aber auch auf die individuellen Erfordernisse der Schule abgestimmt.

blog_schulpartnerschaften_02

[dt_call_to_action content_size=”small” background=”plain” line=”true” style=”1″ animation=”fadeIn”]

Ansprechpartnerin: Susanne Mombers, Zentrale Studienberatung, Bereich Studien-Service-Center, Goethe-Universität Frankfurt am Main. Tel. (069) 798-47955, ssc-schulpartnerschaften@uni-frankfurt.de.

[/dt_call_to_action]

Relevante Artikel

Die Welt im Wasserstress

Wie haben sich die Wasserresourcen in den letzten 120 Jahren verändert? Und was passiert, wenn es bis Ende des 21.

Öffentliche Veranstaltungen

Die Welt im Wasserstress

Wie haben sich die Wasserresourcen in den letzten 120 Jahren verändert? Und was passiert, wenn es bis Ende des 21.

You cannot copy content of this page