Erfolgreich gesprungen: Anna Platzek (vorne) und Synchronpartnerin Ann-Kathrin Fuchs (Uni Mainz); Foto: Freya Daniel

Mit zwei Synchron-Titeln kehren vier Studenten der Goethe-Uni von den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Trampolinturnen zurück.

Mit einer Rekordzahl von 260 Aktiven wurden am 28. April 2018 die Deutschen Hochschulmeisterschaften in Stuttgart ausgetragen. Das vierköpfige Team aus Frankfurt nahm zum ersten Mal an einer Deutschen Hochschulmeisterschaft teil und konnte sich in dem Feld der 122 Damen sowie 97 Herren hervorragende Plätze sichern.

Im Einzel gingen Anna Platzek, Lea Niebergall, Sebastian Falkner (alle drei studieren Biochemie) und Louis Strohkendl (studiert Wirtschaftswissenschaften) an den Start. Für Lea, Louis und Sebastian waren es die ersten Deutschen Hochschulmeisterschaften, was man ihnen aber nicht anmerkte. Alle drei turnten ihre Übungen souverän durch. Lea erreichte einen 79. Platz in der DHM-Wertung und einen 34. Platz in der internen Wertung (alle Turner die nicht im Verein springen). Für Louis lief es noch besser. Obwohl es der erste Trampolinwettkampf für ihn war, blieb er nervenstark und platzierte sich im vorderen Drittel als 35. In der internen Wertung erzielte er sogar den 19. Platz.

Anna und Sebastian erreichten die Einzelfinals als 12. und 13. Anders als in nationalen und internationalen Wettkämpfen wurden die Punkte aus den Vorkämpfen mit ins Finale genommen und die Punkte zu einem finalen Gesamtwert addiert. Nach fast fehlerfreien Finalübungen der beiden steigerten sie sich auf einen 8. und 11. Platz in der DHM Wertung.

Die vier Trampoliner der Goethe-Uni auf der DHM in Stuttgart (v.l Sebastian Falkner, Lea Niebergall, Anna Platzek, Louis Strohkendl

Im Synchron lief es dann noch besser für das Team von der Goethe-Uni. Lea ging mit der Mainzer Turnerin Isabelle Jegotka an den Start. Zusammen erreichten sie einen 15. Platz von insgesamt 33 Paaren. Trotz einiger Patzer im Vorkampf schaffte Sebastian mit seinem Synchronpartner Christopher Schienke (Uni Mainz) den Einzug ins Finale. Als drittbestes Paar gingen sie an den Start und turnten eine tolle Finalübung. Mit einer Gesamtwertung von 106,95 Punkten sicherten sie sich den Titel der Vize-Hochschulmeister hinter dem Esslinger Synchronpaar mit 117,64 Punkten.

Anna wurde bereits 2015 mit ihrer Synchronpartnerin Ann-Katrin Fuchs (Uni Mainz) in Göttingen Vize-Hochschulmeisterin und wollte an ihren Erfolg anknüpfen. Zusammen sicherten sie sich im starken Feld der Damen das Finalticket als Drittplatziertes Paar. Mit exzellenten 111,77 Punkten holten sie erneut den Titel der Vize-Hochschulmeisterinnen hinter dem Team der Münchner.

Das Debüt als Team war ebenfalls ein großer Erfolg. Als achtbestes Team schnitten die Studenten der Goethe-Uni am Ende ab.

Mit zwei Vize-Hochschulmeister Titeln im Gepäck ging es am nächsten Tag dann wieder zurück nach Frankfurt. Umso motivierter trainiert das Team der Goethe-Uni jetzt für die DHM nächstes Jahr in Karlsruhe, um dort den Titel der Hochschulmeister zu holen.

Autorin: Anna Platzek