Muss eine realistische Philosophie bestreiten, dass es nur mediale, vermittelte Weltzugänge gibt? Der Vortrag »Die Illusion der Unmittelbarkeit – Über einen missverstandenen Modus der Lebenswelt« von Ingolf Dalferth vertritt die These, dass Vermittlung nicht das Gegenprogramm, sondern der Kern des Realismus ist. Wo Unmittelbarkeit im Wirklichkeitszugang dagegen ausgespielt wird, wird das lebensweltlich Selbstverständliche mit dem verwechselt, was uns unmittelbar und direkt gegeben ist. Das wird am Beispiel der Phänomenologie der Lebenswelt in Auseinandersetzung mit Hans Blumenberg und Edmund Husserl gezeigt.

Der Vortrag findet online am Donnerstag, 12. November um 19 Uhr im Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität statt. Nach der Begrüßung durch Matthias Lutz-Bachmann (Forschungskolleg Humanwissenschaften) wird Thomas M. Schmidt vom Institut für Religionsphilosophische Forschung der Goethe-Universität eine Einführung geben. Im Anschluss hält Ingolf Dalferth seinen Vortrag zum Thema »Die Illusion der Unmittelbarkeit – Über einen missverstandenen Modus der Lebenswelt«.

Ingolf Dalferth
(Foto: Stefanie Wetzel)

Ingolf Dalferth ist Danforth Professor of Philosophy of Religion an der Claremont Graduate University, USA, sowie Professor em. an der theologischen Fakultät der Universität Zürich. Von 1998 bis 2012 war er Direktor des Instituts für Hermeneutik und Religionsphilosophie der Universität Zürich. Er wurde mit zahlreichen Einladungen an renommierte Forschungsinstitutionen ausgezeichnet, u.a. als Hulsean Lecturer der University of Cambridge, Samuel Ferguson Lecturer der Manchester University, Bapsybanoo Marchioness of Winchester Lecturer an der Universität Oxford, Fellow am Collegium Helveticum in Zürich und am Wissenschaftskolleg zu Berlin. Die Universität Kopenhagen und die Universität Uppsala verliehen ihm die Ehrendoktorwürde. Im Herbst 2020 Ist Ingolf Dalferth auf Einladung von Professor Thomas M. Schmidt, dem Frankfurter Institut für Religionsphilosophische Forschung (IRF) sowie dem Frankfurter Forschungsverbund »Normative Orders« Fellow am Forschungskolleg Humanwissenschaften der Goethe-Universität.

Für die Teilnahme an der Zoom-Veranstaltung melden Sie sich vorab per Email an unter: b.sutterluety@forschungskolleg-humanwissenschaften.de
Der Vortrag wird außerdem auf dem YouTube-Kanal des Forschungskollegs Humanwissenschaften übertragen.