Gemeinsam mit dem DIPF | Leibniz Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation veranstaltet die Goethe-Universität im kommenden Jahr die internationale Learning Analytics & Knowledge Konferenz (LAK). Die LAK wird im März 2020 vom 23. Bis zum 27. März erstmalig in Deutschland stattfinden. Sie ist die derzeit renommierteste Konferenz im Bereich Educational Technologies und als einzige Konferenz unter den zehn meist zitierten Educational Technology Journals platziert. 

Die Goethe-Universität konnte sich im Rennen um die Ausrichtung gegen die Universität Kyoto (Japan) durchsetzen. Prof. Dr. Hendrik Drachsler, Leiter des Arbeitsbereichs Educational Technologies am DIPF und der Goethe-Uni, zeigt sich sehr erfreut und sieht darin eine wichtige Chance, das Thema Digitalisierung des Lernens und Lehrens im deutschsprachigen Raum voranzutreiben. 

Die Digitalisierung der Bildung wird uns noch viele Jahre beschäftigen. Mit der LAK20 Konferenz haben wir die Chance mit internationalen Fachleuten und Interessierten aus der ganzen Welt zum Thema in Kontakt zu treten und Frankfurt als ein Zentrum für Digitale Bildung in Deutschland zu präsentieren. Das ist eine einmalige Chance, die man nicht verpassen sollte.

Prof. Dr. Hendrik Drachsler

Bei der LAK erwartet werden internationale Forscherinnen und Forscher aus dem Bereich Learning Analytics, Anwenderinnen und Anwender aus der Praxis sowie Interessierte aus der Wirtschaft und dem Bildungssektor. Einige der weltweit führenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Forschungsgebiets haben ihre Teilnahme an der Konferenz bereits zugesagt.

Ab 14. November ist die Anmeldung zur Konferenz möglich. Early bird Deadline ist der 20. Januar 2020. Mehr Infoshttps://lak20.solaresearch.org/