Gewaltsame Schließung der Akademie der Arbeit (AdA) jährt sich zum 90. Mal

Veranstaltung im House of Labour erörtert, welche Bedeutung politische Bildung und Mitbestimmung für demokratische Gesellschaftssysteme und ihre Stabilität haben.

„Durch SA und Kriminalpolizei wurde gestern Nachmittag 5:15 Uhr die Akademie der Arbeit geschlossen.“ Mit diesen nüchternen Worten teilte Prof. Dr. Ernst Michel, der damalige Leiter der Akademie der Arbeit, dem Kuratorium der Goethe-Universität die gewaltsame Schließung AdA am Vortag, dem 31.03.1933 mit. Anlässlich der 90. Jährung der gewaltsamen Schließung soll sich genauer mit dem Tag, seinem Kontext und seiner Bedeutung befasst werden. Im Mittelpunkt der Veranstaltung soll dabei die Frage stehen, welche Bedeutung politische Bildung und Mitbestimmung für demokratische Gesellschaftssysteme und ihre Stabilität haben.

… damit er nicht betrachte, wenn er handeln solle.” (Hugo Sinzheimer, 1921)
Veranstaltung zur 90. Jährung der gewaltsamen Schließung der AdA
31. März 2023, 17.00 bis 19.00 Uhr,
House of Labour,

Eschersheimer Landstr. 155-157,
60323 Frankfurt.

Programm

17.00 – 17.05 Uhr: Begrüßung durch den Kuratoriumsvorsitzenden der EAdA – Rainer Gröbel, Kanzler der University of Labour

17.05 – 17.20 Uhr: Historische Einführung, Die Schließung der Akademie der Arbeit –  Tobias Schmitz, wissenschaftlicher Referent der EAdA

17.20 – 17.50 Uhr: Grußworte der Stifter:innen – Ina Hartwig, Kulturdezernentin der Stadt Frankfurt; Rolf Keil, Referatsleiter, Hessisches Ministerium für Soziales u. Integration; Michael Rudolph, Vorsitzender des DGB Hessen-Thüringen

17.50 – 18.10 Uhr: Impulsvortrag – Wie können wir unsere Demokratie sichern und welche Rolle haben die Gewerkschaften? Christiane Benner, 2. Vorsitzende der IG Metall

18.10 – 18.30 Uhr: Impulsvortrag – Bedeutung der politischen Bildung für demokratische Gesellschaftssysteme. Prof. Dr. Martin Allespach, Leiter und Direktor der EAdA

18.30 – 19.00 Uhr: Abschlussdiskussion

Es wird um eine Anmeldung per E-Mail gebeten an info@eada.uni-frankfurt.de.
Weitere Informationen unter https://tinygu.de/FQ0ek  

Relevante Artikel

Der unversöhnte Theoriegeist

In „Der Philosoph: Habermas und wir“ von Philipp Felsch verschränken sich Zeit- und Geistesgeschichte in der Figur eines großen Frankfurter

Double barrier to antibiotics

Two scientists at Goethe University Frankfurt are seeking weaknesses in sophisticated bacterial defense systems. Their goal: Find new approaches to

Kein richtiges Leben im falschen?

Drei Romanheld*innen werden auf ganz unterschiedliche Weise mit den Widersprüchen der Gegenwartsgesellschaft konfrontiert: Die Erziehungswissenschaftlerin Yandé Thoen-McGeehan hat gerade ihren

Öffentliche Veranstaltungen

Der unversöhnte Theoriegeist

In „Der Philosoph: Habermas und wir“ von Philipp Felsch verschränken sich Zeit- und Geistesgeschichte in der Figur eines großen Frankfurter

Kein richtiges Leben im falschen?

Drei Romanheld*innen werden auf ganz unterschiedliche Weise mit den Widersprüchen der Gegenwartsgesellschaft konfrontiert: Die Erziehungswissenschaftlerin Yandé Thoen-McGeehan hat gerade ihren

Einfach mal „reingrooven“

Kurz vor Semesterbeginn: Neue „Erstis“ schauten sich auf dem Campus Westend um. Es ist recht unwirtlich an diesem Mittwoch Anfang

You cannot copy content of this page