Goethe University’s Andreas Dengel on Forbes’ “30 Under 30” list

It is official: He is now one of the “most exciting people under 30”.  Andreas Dengel, professor of computer science didactics at Goethe University Frankfurt, has been included in business magazine Forbes’ annual “30 under 30” list for the DACH region comprising Germany, Austria and Switzerland. The list honors all those who have already achieved extraordinary things despite or precisely because of their age. The DACH region has featured as a separate source of 30 innovative minds since 2016.

On the website, Dengel’s inclusion on the 2022 list is justified as follows: “At 29, he is one of the youngest professors in Germany. He has more than 50 scientific and practical publications under his belt and has been able to collect more than €1.1 million in funding.” Dengel himself is quoted as saying, “I would not measure my suitability [for the “30 Under 30″ list] only by professional success, but by the socially relevant projects and research that preceded and resulted from it.”

More about the “30 Under 30” list (in the DACH region)

Relevante Artikel

Gut vernetzt

Wie sich Netzwerke besser verstehen und erzeugen lassen Das Gebiet der synthetischen Netzwerke boomt. Mithilfe solcher im Computer simulierten Netze

Das Paralleluniversum unserer Daten

Es geht um Werbung, Betrug oder die Optimierung von Geschäftsmodellen: Verbraucherdaten sind ein kostbares Gut, das Kreditgeber und Versicherer genauso

»KI kann nicht Gerechtigkeit«

Vor Kurzem wurde das »Centre for Critical Computation« an der Goethe-Universität gegründet. Bei der ersten öffentlichen Veranstaltung wurde nun das

Wenn die Drohne sich selbst repariert

Die beiden Informatiker Uwe Brinkschulte und Mathias Pacher arbeiten auf Grundlage des Organic Computing an sicheren und sich selbstorganisierenden Drohnensystemen.

Öffentliche Veranstaltungen

Kein richtiges Leben im falschen?

Drei Romanheld*innen werden auf ganz unterschiedliche Weise mit den Widersprüchen der Gegenwartsgesellschaft konfrontiert: Die Erziehungswissenschaftlerin Yandé Thoen-McGeehan hat gerade ihren

Einfach mal „reingrooven“

Kurz vor Semesterbeginn: Neue „Erstis“ schauten sich auf dem Campus Westend um. Es ist recht unwirtlich an diesem Mittwoch Anfang

You cannot copy content of this page