Öffentliche Uni-Veranstaltungen der Woche vom 5. bis 7. November

In den nächsten Tagen stehen wieder einige Uni-Veranstaltungen auf dem Campus und in der Stadt auf dem Programm:

Montag, 5. November

  • Auftaktveranstaltung des Forschungsprojekts DAVOS: DAVOS erforscht, wie die Depressionsbehandlung von Bewohner/innen von Altenpflegeeinrichtungen in Frankfurt am Main verbessert werden kann. Neben einem kleinen Stehempfang gibt es am 5. November eine Einführung in das Forschungsprojekt sowie spannende Beiträge von Dr. Eckart von Hirschhausen (Arzt, Kabarettist und Gründer der Stiftung HUMOR HILFT HEILEN) und dem renommierten Experten für Altersdepressionen Prof. Martin Hautzinger (Eberhard Karls Universität Tübingen). Eine Anmeldung ist NICHT erforderlich. Der Eintritt ist frei. 12 Uhr, Campus Westend, Casino-Gebäude
  • Im Rahmen der Ringvorlesung Bildung für nachhaltige Entwicklung referiert dieses Mal Prof. Manfred Stock vom Institute for Climate Impact Research, Potsdam. Sein Thema: „Mit Vollgas in die Heißzeit? – Risiken, Konsequenzen und mögliche Maßnahmen“. 18 Uhr, Campus Westend, Hörsaalzentrum, HZ 4

Dienstag, 6. November

  • Die Vorlesungsreihe “Poesie und Praxis” widmet sich der Kinder- und Jugendliteratur in der Buchwissenschaft, Literatur- und Verlagswelt. Dieses Mal sprechen Prof. Corinna Norrick-Rühl und Dr. Anke Vogel über das Kinder- und Jugendbuch aus buchwissenschaftlicher Perspektive – von der Leserforschung bis zur Verlagsgeschichte. 16:15 Uhr, Campus Westend, IG-Farben-Haus
  • In einem 2-stündigen Schnupperkurs möchte das Konfuzius-Institut zeigen, dass Chinesisch gar nicht so schwer ist, wie viele vielleicht denken. Die Teilnehmer erhalten u.a. einen kleinen Überblick über den Aufbau der Sprache, über das Schreiben von Schriftzeichen und lernen einen kleinen Dialog. Anmeldung erbeten unter info@konfuzius-institut-frankfurt.de oder 069-79823296. 18 Uhr, Konfuzius-Institut Frankfurt, Dantestr. 9
  • Im Wintersemester 2018/19 veranstaltet die Studiengruppe des Masterstudiengangs Ästhetik der Goethe-Universität in Kooperation mit dem form Designmagazin und der HfG Offenbach eine Vortragsreihe über das Verhältnis von Design und Geisteswissenschaften. Die Schwerpunkte der Vorträge reichen vom Gamedesign über Produktentwicklung und politischer Tragweite von Design bis zur Gestaltung von Mode. Los geht es am 6. November mit einer Diskussionsrunde zum Thema Design & Geisteswissenschaften. Es diskutieren: Petra Eisele (Hochschule Mainz), Klaus Klemp (HfG Offenbach), Heinz Drügh (Goethe-Universität Frankfurt) und Vertreter/innen der Studiengruppe Ästhetik. 18 Uhr, Casino-Gebäude, Raum 1.811
  • Am 6. November startet auch die Vorlesungsreihe Algorithmen, Maschinelles Lernen, Quantencomputing. Prof. Sebastian Stiller von der TU Braunschweig spricht über den Mythos „Künstliche Intelligenz“. 18 Uhr, Campus Bockenheim, Hörsaalgebäude
  • Um die UN als ordnungsstiftenden Akteur geht es am 6. November im Rahmen der Ringvorlesung Ordnung und Chaos. Referentin ist Prof. Tanja Brühl. 14 Uhr, Campus Bockenheim, Hörsaalgebäude

Mittwoch, 7. November

  • Vor 80 Jahren sind in fast allen deutschen Städten Synagogen und jüdische Einrichtungen in Flammen aufgegangen. Gemeindeeigentum wie Kultgeräte, Archive und Bibliotheken wurden geplündert, jedoch nicht immer vernichtet. Vielmehr übernahmen nationalsozialistische Institutionen wertvolle alte Judaica- und Hebraica-Sammlungen und führten sie weiter. Das Fritz Bauer Institut lädt ein zu einem Workshop mit Prof. Dirk Rupnow, Prof. Alan Steinweis und Dr. Jens Hoppe über das Aneignen der Deutungshoheit: Die Auswirkung des Novemberpogroms auf die nationalsozialistische “Judenforschung”. 18 Uhr Campus Westend, Casino-Gebäude
  • Jedem von uns ist die Arbeit von Lehrerinnen und Lehrern weitestgehend bekannt. Aber: Wie gestaltet sich Schule im Gefängnis? Was können Lehrkräfte dort bewirken, was nicht? Und wie wird man Lehrer/in in einer Justizvollzugsanstalt? Die Lehrerinnen Julia Baumann und Davina Franke, beide Alumnae der Goethe-Universität, werden in einem Vortrag von ihrem Alltag und den Besonderheiten der Arbeit in einer Justizvollzugsanstalt berichten. 18 Uhr, Campus Westend, Casino-Anbau Saal West
  • Im Rahmen der Vortragsreihe „Bedrohte Vielfalt – Der Artenschwund und seine Folgen“ lautet das Thema an diesem Abend „Mehr Vielfalt ist auch keine Lösung? Was Neobiota für Arten und Ökosysteme bedeuten“. Neobiota sind gebietsfremde Tier-und Pflanzenarten, die z.B. durch Handel und Verkehr nach Deutschland gekommen sind. Flora und Fauna gleichen sich daduch weltweit immer weiter an, einheimische Arten werden verdrängt und ganze Ökosysteme verändert. Der Ökologe Dr. Hanno Seebens (Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung) erklärt die Problematik und zeigt auf, welche Maßnahmen ergriffen werden können. 19:15 Uhr, Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung / Arthur-von-Weinberg-Haus, Robert-Mayer-Straße 2

[dt_call_to_action content_size=”normal” background=”fancy” line=”true”]Mehr Informationen und weitere Veranstaltungen »

[/dt_call_to_action]

Relevante Artikel

Öffentliche Veranstaltungen