Veranstaltungsüberblick: Fotografie-Schau, Kunstausstellung und Biographieforschung

Wir werfen wieder einen Blick in den Kalender und geben einen Überblick über viele interessante öffentliche Veranstaltungen der Goethe-Universität in dieser Woche:

Noch bis zum 4. Mai ist die Fotoausstellung „Like All But Me“ im Sigmund-Freud-Institut zu sehen. Carolin Schüten, Kölner Fotografin und Künstlerin, zeigt eine Auswahl ihrer seit 2006 analog entstandenen Schwarz-weiß-Portraits von Jugendlichen aus der ganzen Welt.

https://aktuelles.uni-frankfurt.de/event/fotoausstellung-like-all-but-me/2017-04-10/

 

Am Donnerstag, 13. April, hält der Pädagoge Prof. Dieter Nittel im Bürgerinstitut einen Vortrag zum Thema „Eigentlich hätte ich schon seit zehn Jahren tot sein sollen!“ – Biographieforschung als Zugang zu den Erlebnisformen und zum Lernverhalten von Menschen in der Lebensendphase.

https://aktuelles.uni-frankfurt.de/event/eigentlich-haette-ich-schon-seit-zehn-jahren-tot-sein-sollen/

 

Schon die neue Ausstelllung im Museum Giersch der Goethe-Universität gesehen? Am Sonntag (16. April) gibt es um 15 Uhr wieder ein öffentliche Führung durch die Ausstellung „Ersehnte Freiheit. Abstraktion in den 1950er Jahren“. Mitarbeitende und Studierende der Goethe-Uni zahlen keinen Eintritt, wenn sie die Goethe-Card vorweisen.

https://aktuelles.uni-frankfurt.de/event/fuehrung-zur-ausstellung-ersehnte-freiheit-abstraktion-in-den-1950er-jahren-2/2017-04-16/

Relevante Artikel

Öffentliche Veranstaltungen