Goethe in progress

Unser digitales Jahrbuch 2021

DE | EN

Was können wir als Goethe-Universität zur Entwicklung der Gesellschaft im 21. Jahrhundert beitragen – zu mehr Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit in einer zunehmend digitalen Welt?

Wie können wir unsere Kompetenzen und Potenziale so einsetzen, dass Mensch, Gesellschaft und Umwelt eine lebenswerte Zukunft haben?

Liebe Leserin, lieber Leser,

wenn wir als Universität diese Fragen ernst nehmen, muss das auch an unserem Forschungsprofil klar erkennbar sein. Und das ist so! Unser Profil – neu geschärft und repräsentiert durch sechs Profilbereiche – zeigt unsere interdisziplinären Kompetenzen. Sie machen uns zukunftsfähig und befähigen uns, Impulse im Dialog mit der Gesellschaft zu geben.    

Goethe in progress stellt Ihnen diese Profilbereiche am Beispiel einiger Verbundforschungsprojekte vor. In einem großen Forschungsverbund gehen Physiker*innen der Goethe-Universität etwa der Frage nach, warum es im Universum schwere Elemente wie Gold gibt und warum Schwarze Löcher so bedeutend für unsere Galaxien sind. Was passiert eigentlich im Inneren des Menschen, wenn das Zusammenspiel von Herz und Lunge aus dem Gleichgewicht gerät? Und warum sind manche Krebszellen gegen Therapien resistent? Dies erforschen Forschungsverbünde, in denen Mediziner*innen mit anderen naturwissenschaftlichen Expert*innen zusammenarbeiten. Ein Team aus unseren Wissenschaftler*innen, Kolleg*innen der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und aus der Stadtgesellschaft untersucht die Folgen des Klimawandels aus naturwissenschaftlicher, soziologischer und ökonomischer Perspektive. Und wie in einer Zeit wachsender Verunsicherung Konflikte so ausgetragen werden können, dass Vertrauen bewahrt oder gebildet wird, wie es andererseits in religiösen Kontexten zu Verstehen und Missverstehen kommt, analysieren zwei weitere Forschungsinitiativen.

Die Goethe-Universität ist natürlich sehr viel mehr als die Ein- und Ausblicke, die wir Ihnen in Goethe in progress geben. Denn innovative Forschung entwickelt sich stets weiter und wirft neue Fragen auf. Zu einer exzellenten Forschung gehört auch eine exzellente Lehre. Überall dort, wo Wissenschaftler*innen untereinander und mit Studierenden im Austausch sind, entsteht kreatives Denken, das aus der Universität einen permanenten Lernort und ein Labor für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts macht.

Eine inspirierende Umgebung dafür zu schaffen und Prozesse zu moderieren, ist auch Aufgabe des Präsidiums. Das bedeutet, dass auch wir an uns hohe Qualitätsansprüche stellen. Machen wir die Goethe-Universität zu einem Ort, an dem wir uns in der Region, etwa im Verbund der Rhein-Main-Universitäten, sowie international und interkulturell wissenschaftlich austauschen, nachhaltig handeln und digitale Transformationsprozesse unterstützen.

Wir freuen uns, wenn Sie uns mit Ihrem Interesse auf diesem Weg begleiten. Begegnen Sie uns, zum Beispiel bei einer unserer vielen Veranstaltungen. Oder erfahren Sie etwas über uns in Goethe in progress.

Eine anregende Lektüre wünscht Ihnen

– Prof. Dr. Enrico Schleiff

Präsident der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Nostalgisch?

Hier geht es zu den vergangenen Jahresbüchern:

© 2022 Goethe-Universität Frankfurt am Main

Impressum | Datenschutz

Print-Ausgabe bestellen