Unternehmensberater und
Schwimmweltmeister – Alumni-Rat Dr. Michael Groß; Foto: Privat

Sonnenbrille, buntes Hemd, Lederjacke, lässiger Gang – Michael Groß ist auf den ersten Blick nur durch seine Körpergröße von den Studierenden vor dem »Sturm & Drang« zu unterscheiden. Einen Unternehmensberater stellt man sich anders vor.

Michael Groß weilt ausgesprochen gerne auf dem Universitätsgelände. »Das ist der schönste Campus in Deutschland«, davon ist der Goethe-Uni-Alumnus überzeugt. Umso bedauerlicher findet Groß, dass nach wie vor nur wenige Frankfurter das neue Universitätsgelände kennen:

»Die Uni müsste sich nach außen noch mehr positionieren. Schön wären Veranstaltungen auf dem Campus, die ein Muss für die Frankfurter Gesellschaft sind. So wie das Museumsuferfest zum Beispiel.« Da spricht der überzeugte Frankfurter aus ihm.

Aber, Michael Groß weiß: solche Entwicklungen fallen nicht vom Himmel. Das braucht Jahre, das braucht Engagement. Das kostet Einsatz. »Die Freiheit, eine Stiftungsuniversität zu sein, verlangt flexibles Management. Fast wie ein Unternehmen. Freiheit ist auch anstrengend. «

Groß ist keiner, der sich scheut, seine Meinung zu sagen. Sein eigenes Studium am Campus Bockenheim erinnert er als wenig ereignisreich. Germanistik, Politologie, Medienwissenschaften. Als Weltklasse- Schwimmer lebte Michael Groß kein ausschweifendes Studentenleben.

»Klar, da waren die Studentenproteste, der besetzte AfE-Turm, Politikvorlesungen bei Ernst-Otto Czempiel, das volle Programm. « Er aber hat damals viel trainiert und deshalb straff studiert. Seine sportliche Leistung ist legendär: Mit 21 Titelgewinnen bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften ist er der erfolgreichste Schwimmersportler Deutschlands.

Insgesamt 39 Medaillen bei internationalen Meisterschaften gewann er und stellte zwölf Weltrekorde auf. Heute schwimmt Michael Groß höchstens mal im Meer, während des Urlaubs. Doch das Thema Leistung ist geblieben. Es zieht sich durch sein Leben wie ein roter Faden. Leistung ist ihm ein innerer Antrieb, nach wie vor.

So wundert es wenig, dass Michael Groß sich auch beruflich breit aufstellt: eigene Beratung für Change-Management, Lehraufträge an der Frankfurt School of Finance & Management und an der Goethe-Universität. Sein Lehrauftrag an der Goethe- Universität: Digital Leadership in Unternehmen. Immer im Wintersemester lehrt er zu diesem Thema am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften.

Als Kommunikationsprofi referiert er aus seinem vielfältigen Erfahrungsschatz. Die Digitalisierung schaffe eine neue Dimension der Informationsflut, sagt Michael Groß. Damit müsse man umgehen lernen, auch privat. Den Überblick für sich selbst behalten. Groß plädiert für mehr Unabhängigkeit von Algorithmen.

Smartphone auch mal abschalten. »Einfach machen.« Im doppelten Wortsinn. Darüber hat Groß jüngst sein mittlerweile viertes Buch geschrieben. Das passt zu einem, der aus Erfahrung weiß, dass zu viel Ablenkung keine herausragenden Leistungen ermöglicht.

[Autorin: Heike Jüngst]

Alumni-Ratsmitglieder

Tarek Al-Wazir – Fachbereich 03 / Politikwissenschaften
Dr. Prinz Asfa-Wossen Asserate – Fachbereich 08 / Geschichtswissenschaften
Prof. Dr. Kurt Biedenkopf – Fachbereich 01 / Rechtwissenschaften
Dr. Michael Gross – Fachbereich 10 / Germanistik
Jörg-Uwe Hahn – Fachbereich 01 / Rechtwissenschaften
Prof. Dr. Heinz Hänel – Fachbereich 15 / Biowissenschaften
Roland Koch – Fachbereich 01 / Rechtswissenschaften
Dr. H.C. Helmut Oswald Maucher – Fachbereich 02 / Wirtschaftswissenschaften (BWL)
Prof. Dr. Jürgen Schölmerich – Fachbereich 16 / Medizin
Dr. Michael Strugala – Fachbereich 12 / Informatik
Jürgen Walter – Fachbereich 01 / Rechtswissenschaften
Dr. Dorothee Weber-Bruls – Fachbereich 13 / Physik
Heidemarie Wieczorek-Zeul – Fachbereich 08 / Geschichte-Englisch, Fachbereich 10 / Realschullehramt

Dieser Artikel ist in der Ausgabe 36 des Alumni-Magazins Einblick erschienen.