Ausgezeichnete Ideen für Nachhaltigkeit

Goethe-Unibator prämierte Startups

Am 24. April veranstaltete das von Innovectis gemanagte Gründungszentrum, der Goethe-Unibator, zum zweiten Mal auf dem Campus Westend die Preisverleihung des Goethe SDG (= Sustainable Development Goals) Contests. Wichtige Voraussetzung für die Teilnahme war, dass die Startups die Erreichung mindestens eines der 17 SDGs der Vereinten Nationen unterstützen. Fünf Finalisten qualifizierten sich für die Endrunde: Maple Tales, Save the Grain, Rest:art, FLIPoQ und Phont. Jedes Team hatte auf der Bühne fünf Minuten Zeit, um die Jury und das Publikum von der Gründungsidee zu überzeugen. Gleich anschließend berieten sich die Jurymitglieder, Vizepräsident Prof. Michael Huth, Alberto Dörr, Santander Universitäten, Dr. Gerhard Schwall, Merck KGaA, Prof. Jörg von Hagen von ryon – GreenTech Accelerator, der Unibator-Leiter Felipe Macias und die Impact Investorin Dr. Dania Hückmann.

In der mit Spannung erwarteten Preisverleihung erhielten die prämierten Teams von Save the Grain, FLIPoQ und Phont Preisgelder in Höhe von 5000, 3000 und 2000 Euro, 1000 Euro für den Publikumspreis sowie eine dreimonatige Teilnahme am Unibator- Startup-Programm, was ihnen wertvolle Kontakte und Zugang zu Investoren ermöglicht.

Prof. Michael Huth, Vizepräsident der Goethe-Universität, betonte: „Die Begeisterung und die bundesweite Resonanz auf unseren diesjährigen SDG-Wettbewerb hat uns sehr gefreut. Es ist schön zu sehen, dass sich die Gründerszene an Universitäten und Hochschulen intensiv mit den Themen Nachhaltigkeit und Innovation auseinandersetzt und Lösungen für drängende Probleme entwickelt.“

Goethe-Unibator wurde unterstützt von Santander Universitäten sowie vom GreenTech Park FLUXUM Gernsheim und der Merck KGaA.

Die Finalisten des Goethe SDG Contests

Maple Tales möchte die Lesemotivation beim Grundschulkind mit interaktiven Leseentscheidungsgeschichten spielerisch fördern. Hierbei wird das Kind in den Leseprozess einbezogen, mit integrierten Lesehilfen unterstützt, mit Feedback evaluiert und lernt mit und an den Geschichten beiläufig.

Save the Grain arbeitet an der Verringerung von Ernteverlusten in afrikanischen Ländern südlich der Sahara. Durch Information, Unterstützung und die Entwicklung innovativer Geräte wie Solartrockner und Lagermöglichkeiten für die Ernten der Landwirte hoffen sie, Ernteverluste zu verringern und Landwirten Chancen und Unabhängigkeit zu bieten.

Rest:art upcycelt das Nebenprodukt Biertreber und stellt daraus leckere, rein pflanzliche Fleischalternativen her. Damit verhindert das Team nicht nur die Verschwendung wertvoller Ressourcen, sondern schafft auch noch eine besonders nachhaltige und gleichzeitig proteinreiche Alternative zu traditionellem Fleisch.

FLIPoQ wird die Welt des 3D-Drucks nachhaltig verändern. Die innovative Technologie von FLIPoQ ermöglicht es, zukünftig Kunststoffbauteile ressourcenschonend und in nahezu jedem beliebigen – auch medizinisch zertifiziertem – Material zu produzieren. Durch die Erweiterung des herkömmlichen kartesischen xyz-Systems um eine weitere Rotationsachse und einer neuartigen, patentierten Webrahmen-Netzkonstruktion wird dies realisiert.

Phont verbindet Schriftdesign und KI, um Nutzer*innen ein immersives Filmerlebnis und mehr Barrierefreiheit zu bieten. Ihre Mission: Untertitel so divers zu gestalten, wie Sprache selbst.

Mehr Informationen unter: goetheunibator.de

Relevante Artikel

Öffentliche Veranstaltungen

RMU-Postdoc-Career-Weeks 2024

Die Rhein-Mail-Universitätsallianz bietet Perspektiven für fortgeschrittene Promovierende und Postdocs. Vom 17.–28. Juni 2024 finden die 3. Postdoc-Career-Weeks der Rhein-Main-Universitäten statt.

You cannot copy content of this page