Gruppenaustellung mit Rachel Elizabeth Ashton, Zheng Bo, Cooking Sections, Rashiyah Elanga, Agnese Galiotto, Graham Hamilton, Zishi Han, Zac Langdon-Pole und Nina Nadig 2. September bis 18. Oktober 2020 im Palmengarten Frankfurt

Die Gruppenausstellung „Moving Plants“ zeigt vom 2. September bis 18. Oktober 2020 zeitgenössische Kunst im Frankfurter Palmengarten. Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Studiengang der Curatorial Studies der Goethe-Universität und Städelschule und dem Palmengarten.  Besucher*innen treffen für sechs Wochen im Freiland und in einigen Häusern des Palmengartens auf Film- und Soundarbeiten, Installationen, Fresken und Performances von neun internationalen Künstler*innen. Im engen Austausch mit Gärtner*innen und Botaniker*innen des Palmengartens sind ortsspezifische Neuproduktionen, die miteinander in einen Dialog treten, entstanden. Die Ausstellung reflektiert den Blick auf Bewegungen und Choreografien von und mit Pflanzen im Palmengarten.Gärten sind Räume der Bewegung. Sie sind Orte des Wachsens, Verfalls und Wandels, des Pflanzens und Züchtens, der Kultivierung und Pflege, der Verschleppung und Entwurzelung. Gärten normieren und verflechten verschiedene menschliche und pflanzliche Formen von Bewegung. Die durch Menschenhand gesteuerten und kontrollierten Bewegungen nehmen wir aufgrund ihres Tempos wahr, die komplexen pflanzlichen Eigenbewegungen entziehen sich jedoch unserem bloßen Auge. Welche alternativen Wege lassen sich im Garten einschlagen, wenn wir Pflanzen als Akteur*innen begreifen und ihren Bewegungen folgen? Wie stehen diese verschiedenen Bewegungen miteinander im Dialog und konstituieren eigene und gemeinsame Choreografien? An diese Frage knüpfen neun künstlerische Erzählstränge an.

Die filmische Collage des Städelschule-Absolventen Zac Langdon-Pole (BMW Art Journey Gewinner, Art Basel, 2018) wirft einen Blick in das über Jahrhunderte geformte „Archiv” von Landschaftsdarstellungen in Neuseeland, wo der Künstler aufgewachsen ist. Rachel Elizabeth Ashton (Städelschule) nähert sich in ihrer multimedialen Arbeit Dimensionen von Raum und Zeit an, die den Blick auf versteckte Bewegungen im Garten freilegen. Sowohl das Künstler-Duo Cooking Sections (Architecture Pavilion, Serpentine Gallery, London, 2018) als auch Zishi Han (Städelschule) thematisieren in ihren Arbeiten geopolitische Machtstrukturen, die in der Ansammlung von fernen Nutz- und Zierpflanzen in botanischen Gärten erforschbar sind. Zheng Bo (Gropius Bau Berlin, 2019/20; Manifesta 12, 2018; 11. Taipei Biennial, 2018) erkundet in seinen eco-queeren Filmen körperliche Erfahrbarkeit und Intimität in der Beziehung zwischen Menschen und Pflanzen, jenseits von anthropozentrischer Zeitlichkeit. Rashiyah Elanga und Nina Nadig (beide Städelschule) sprechen in ihren Arbeiten, einer Performance am 1. und 25. September und einer Klangarbeit, weniger von einer Koexistenz zwischen den Arten, sondern verwischen die Abgrenzungen der Spezien in unserem Ökosystem. Verfall ist in den Fresken von Agnese Galiotto (Städelschule) als natürliche Bewegung nachgezeichnet; Graham Hamilton (Städelschule) schafft in seinen Installationen eine unbequeme Möglichkeit, die verdrängte Trauer über den Naturverlust zuzulassen.

Der Palmengarten, eine von Menschen angelegte und von Pflanzen besiedelte Fläche inmitten der Großstadt, ist ein Mikrokosmos von gemeinsamen Bewegungen und Choreografien. Die Verschiedenartigkeit und das subversive Potential eröffnen neue Möglichkeiten: In der Ausstellung „Moving Plants“ zeigt sich der Palmengarten als Ort, an dem die Sensibilisierung gegenüber der Natur und ein historisches Bewusstsein für den speziellen Ort gemeinsam wachsen können.

Kuratiert wurde die Ausstellung von 15 Studierenden des Kooperationsstudiengangs Curatorial Studies der Goethe-Universität und der Hochschule für Bildende Künste – Städelschule, der gemeinsam mit mehreren Frankfurter Museen durchgeführt wird: Museum MMK für Moderne Kunst Frankfurt am Main, Städel Museum und Liebieghaus, Historisches Museum, Weltkulturen Museum und Portikus. Die Ausstellung wurde in zwei Semestern zusammen mit Dr. Stefanie Heraeus (Goethe-Universität) und Christina Lehnert (Portikus) erarbeitet. Das 2010 gegründete Masterprogramm zeichnet sich durch die international einzigartige Verbindung von Universität, Kunsthochschule und Museen aus. Aufgrund der derzeitigen Fokussierung auf die Komplexe Pflanze, Natur und Mensch ist in diesem Jahr noch der Palmengarten als neuer Kooperationspartner hinzugekommen. Durch innovative Lehr- und Lernformate können Studierende akademisches Lernen und wissenschaftliche Forschung mit kuratorischen Fragestellungen und praktische Erfahrungen verbinden. 

Rahmenprogramm
Führungen durch die Ausstellung mit den Studierenden der Curatorial Studies wird es jeden Sonntag um 15.30 Uhr geben. Wir laden Sie dazu herzlich ein am 13./20./27. September und 11. und 18. Oktober sowie zusätzlich Mittwoch, den 7. Oktober um 15.30 Uhr. Am 11. Oktober wird sich die Führung speziell an Familien richten.

Außerdem wird es Expert*innen-Führungen durch die Ausstellung geben. Dabei zeigen die Studierenden gemeinsam mit den Künstler*innen Agnese Galiotto und Rashiyah Elanga als auch den Botaniker*innen Marco Schmidt und Hilke Steinecke neue Perspektiven auf den Palmengarten.

Die Führung mit Agnese Galiotto findet am Sonntag, 6. September um 15.30 Uhr statt, Rashiyah Elanga wird am Mittwoch, den 9. September um 15.30 Uhr durch die Ausstellung führen und Rachel Elizabeth Aston am Sonntag, 4. Oktober um 15.30 Uhr. Gemeinsam mit dem Botaniker Marco Schmidt finden Führungen am 2. September und 14. Oktober statt, Botanikerin Hilke Steinecke begleitet am Mittwoch, den 23. und 30. September die Führungen, diese finden je um 15.30 Uhr statt.

Die Führungen sind öffentlich, um Anmeldungen für die Führungstermine wird gebeten: curatorials19.staedelschule@gmail.com. Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund der aktuellen Covid-19 Situation die Gruppengröße auf 15 Personen beschränken müssen.

Eintrittspreise
Eintritt Palmengarten 7 € / ermäßigt 3 € / Kinder bis 13 Jahre 2 €
Weitere Informationen zu den Eintrittspreisen finden Sie unter www.palmengarten.de
Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Rahmenprogramm finden Sie unter www.kuratierenundkritik.net

Künstler*innen
Rachel Elizabeth Ashton (*1995, Worcester, UK)
Zheng Bo (*1974, Beijing, CN)
Cooking Sections (Daniel Fernández Pascual & Alon Schwabe) (est. 2013, London, UK)
Rashiyah Elanga (*1997, Orléans, FR)
Agnese Galiotto (*1996, Arzignano, IT)
Graham Hamilton (*1988, New York City, US)
Zishi Han (*1990, Peking, CN)
Zac Langdon-Pole (*1988, Auckland, NZ)
Nina Nadig (*1991, Langenhagen, GE)

Ein Flyer mit einem Plan aller künstlerischen Positionen im Garten wird an der Kasse des Palmengartens und als PDF auf der Website des Palmengartens erhältlich und zugänglich sein. www.palmengarten.de

Die Ausstellung wird ermöglicht durch die großzügige Unterstützung der Crespo Foundation und der Polytechnischen Gesellschaft e.V.

„Moving Plants“
2. September – 18. Oktober 2020
Palmengarten der Stadt Frankfurt am Main
Siesmayerstraße 63
60323 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 212-36689
E-Mail: info.palmengarten@stadt-frankfurt.de
www.palmengarten.de
Öffnungszeiten der Ausstellung
Mo-Fr 12-17 Uhr und Sa / So 10-17 Uhr