Der interreligiöse Arbeitskreis nach der Unterzeichnung des Positionspapiers. Foto: Frank

Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung vom Rat muslimischer Studierender & Akademiker, dem Verband der Evangelischen Studierendengemeinden in Deutschland (ESG), der Jüdischen Studierendenunion Deutschland (JSUD) und dem Forum Hochschule & Kirche wurde an der Goethe-Universität ein „Interreligiöses Positionspapier“ der Öffentlichkeit präsentiert. Ein bundesweiter Arbeitskreis hatte den Text erarbeitet. Anlass für das Positionspapier waren unterschiedliche Erfahrungen, die religiöse Hochschulgruppen an den Hochschulstandorten machen. Nach einem Grußwort von Prof. Rudolf Steinberg, ehemaliger Präsident der Goethe-Universität und Vorsitzender des Kuratoriums vom „Haus der Stille“, sprach Prof. Alexander-Kenneth Nagel (Universität Göttingen) in seinem Keyword über theoretische und praktische Aspekte von „Häusern der Stille“. Anschließend wurde das Positionspapier von den beteiligten Vertreterinnen und Vertretern unterzeichnet.

Zum Positionspapier (PDF-Download)