„Europäische Werte in der Krise – Welche normativen Orientierungen braucht Europa?“ Darüber diskutierten letzten Freitag im PA-Gebäude auf dem Campus Westend EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger und Prof. Rainer Forst, Professor für Politische Theorie und Philosophie an der Goethe-Universität und Sprecher des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“.

Vor dem Hintergrund von Eurokrise, Brexit, Trump und dem Erstarken europakritischer Parteien erörterten Oettinger und Forst ihre Ideen und Vorstellungen von einem Europa, das sich seiner Werte und Ziele wieder stärker bewusst wird. Moderiert wurde das Gespräch von Rebecca Schmidt, der Geschäftsführerin des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“. Im Anschluss an das Gespräch stellten sich Oettinger und Forst den Fragen aus dem Publikum.

EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger zu Gast an der Goethe-Universität; Foto: Dettmar

Günther Oettinger im Gespräch mit Rainer Forst. Moderiert wurde die Diskussion von Rebecca Schmidt; Foto: Dettmar

Günther Oettinger und Prof. Rainer Forst diskutierten über die Krise der europäischen Werte; Foto: Dettmar

Eingeladen zu der Veranstaltung hatten das Präsidium der Goethe-Universität und der Exzellenzcluster „Die Herausbildung normativer Ordnungen“. Ein ausführlicher Nachbericht zur Veranstaltung erscheint im nächsten UniReport (1. Juni 2017).