Tag: 4. Februar 2016

Neue Ausgabe 1.16 des UniReport ist erschienen

Die erste Ausgabe 2016 des UniReport ist heute erschienen. Unter anderem analysiert darin die Soziologin Prof. Kira Kosnick die aktuelle Diskussion über Einwanderung und Sexismus seit den Vorfällen an Silvester

Kommt, Geister

Im Sommer 2014 hatte Daniel Kehlmann die Stiftungsgastdozentur für Poetik an der Goethe-Universität inne. Nun erschienen seine fünf Vorlesungen mit einem Shakespeare-Zitat als Titel in der zweiten Auflage. „Kommt Geister“

Architektur ausstellen

Noch nie spielten Architekturausstellungen solch’ eine Rolle. Weder gab es jemals zuvor mehr Architekturausstellungen, noch kam dem Kurator solch’ eine Bedeutung zu. Den ursprünglichen Zielen von Architekturausstellungen entspricht das nicht.

Ungläubiges Staunen

Die Dreifaltigkeitskirche in Rom und mittendrin ein Muslim, der sich den christlichen Glauben näherbringen möchte. Er hört dem Gesang der Mönche und Nonnen zu und fühlt sich berückt, fasziniert von

Erwachsenenbildung als Diskurs

Die Wissenschaft der Erwachsenenbildung galt lange als eine undisziplinierte Disziplin im Rahmen der Erziehungswissenschaft, denn sie musste viele Identitätsprobleme und Blockaden verbuchen, bevor sie sich als eine Wissenschaft eingliederte. Nach

Frühe Beratung hilft Chancen nutzen

Kann ich mein gewünschtes Fach studieren, welche Voraussetzungen sind nötig, wie finanziere ich mein Studium? Mit diesen Fragen kamen 97 hessische START-Stipendiatinnen und -stipendiaten Mitte Dezember 2015 zu einem Schnuppertag

Literaturland Hessen

Hessen ist reich an Autoren und Autorinnen. Begibt man sich auf eine Reise durch das Bundesland, wird man viele Überraschungen entdecken. So war nicht nur Goethe hier aufzufinden, sondern auch

Ein Kleinod der Frankfurter Musikgeschichte

Unter den zahlreichen Spezialsammlungen der Goethe-Universität befindet sich auch eine Sammlung Notendrucke aus der Zeit von 1580 bis 1680. Sie umfasst rund 300 Werke von 250 Komponisten in 120 Ausgaben

Montafoner Zeitmaschine

An der Grenze zwischen den Ostalpen und Westalpen liegt das Montafon. Nicht nur Wanderer trifft man hier an, sondern auch Archäologen, denn dieses Gebiet ist eine außergewöhnliche Kulturlandschaft. Während der

»Recht wider Humanität in der Asyl- und Flüchtlingspolitik?«

Für kontroverse Diskussionen über aktuelle rechtspolitische Fragen ist der alljährlich stattfindende „Frankfurter Tag der Rechtspolitik“ bekannt. Das Thema der Veranstaltung des Fachbereichs Rechtswissenschaft und des Justizministeriums lautete diesmal „Recht wider

Ausstellung im Institut für Kunstpädagogik

Das Institut für Kunstpädagogik lädt zu seinem alljährlichen „Rundgang“ ein. In der Ausstellung zeigen Studierende aller künstlerischen Hauptklassen ihre im Semester entstandenen Werke. Präsentiert werden Performances, Malerei, Installationen, Film- und Videokunst,

»Ein glühender und überzeugter Europäer«

Flüchtlinge, Terrorismus, die russische Invasion in der Ukraine, Großbritanniens Zukunft in der EU, Griechenlands Zugehörigkeit zum Euro, die Bankenkrise in Italien, die drohende portugiesische Verfassungskrise: Angesichts der vielen akuten Krisen,

Geht´s mit Griechenland gerecht zu?

Ein Sinn für deutsche Wortspiele und Grundkenntnisse in griechischer Grammatik halfen beim Verständnis der Internationalen Jahreskonferenz des Exzellenzclusters „Die Herausbildung normativer Ordnungen“, die Ende November auf dem Campus Westend stattfand.

Expressionist Ludwig Meidner im Museum Giersch

Ab dem 20. März wird im Museum Giersch der Goethe-Universität die Ausstellung „Horcher in die Zeit – Ludwig Meidner im Exil“ zu sehen sein. In Kooperation mit dem jüdischen Museum

Unipräsidentin: Vortrag zu Third Mission am 9. Februar

In einer Vortragsreihe der Polytechnischen Gesellschaft spricht Universitätspräsidentin Prof. Birgitta Wolff zu dem Thema „Wissenschaft für die Gesellschaft: die dritte Mission der Goethe-Uni“. In ihrem Vortrag beleuchtet sie das Verhältnis

Gibt es auch friedliche Machtübergänge?

Fragen an den Politologen Carsten Rauch, der für seine Dissertation »Das Konzept des friedlichen Machtübergangs – Die Machtübergangstheorie und der weltpolitische Aufstieg Indiens« (Nomos 2014) mit dem Preis der Stiftung