28. Mai, 11 Uhr: Pressekonferenz zum Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Am Donnerstag, 28. Mai 2020, findet um 11 Uhr eine Pressekonferenz des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zum Start des Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ) statt. Mit dabei ist u.a. Prof. Dr. Nicole Deitelhoff, die das interdisziplinär besetzte Frankfurter FGZ-Team, das im Forschungsverbund Normative Ordnungen der Goethe-Universität angesiedelt ist, leitet.

Die Pressekonferenz kann auf der Website des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter www.bmbf.de im Livestream verfolgt werden.

Das Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt wird am 1. Juni 2020 seine Arbeit aufnehmen. Es ist ein Verbund aus elf Hochschul- und Forschungsinstituten, die in zehn verschiedenen Bundesländern angesiedelt sind und dadurch auch die regionale Vielfalt gesellschaftlichen Zusammenhalts in Deutschland in den Blick nehmen. Zusammen sollen die mehr als 100 Wissenschaftler*innen aus vielen verschiedenen Disziplinen mit empirischen Untersuchungen und großangelegten Vergleichen praxisrelevante Vorschläge erarbeiten, die dazu beitragen, gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart zu begegnen.
Weitere Informationen zum FGZ finden Sie hier.

Relevante Artikel

Die Grenzen von Sprache und Vernunft

Die slowenische Philosophin Alenka Ambrož ist auf Einladung des Forschungsschwerpunktes „Democratic Vistas: Reflections on the Atlantic World“ Fellow am Forschungskolleg

Öffentliche Veranstaltungen

You cannot copy content of this page