DVPW Kongress 2018 “Grenzen der Demokratie” an der Goethe-Uni

Die Goethe-Universität wird vom 25. bis 28. September 2018 den Kongress der Deutschen Vereinigung für Politikwissenschaften (DVPW) beherbergen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung, deren lokale Organisation Prof. Dr. Brigitte Geißel übernimmt, stehen die Zukunftsperspektiven der Demokratie. Zum zweijährlich stattfindenden Kongress werden ca. 1000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland erwartet.

Neben dem Austausch unter Wissenschaftler wird auch auf den Austausch mit der Politik und Interessierten aus der Gesellschaft Wert gelegt. Insbesondere im Hinblick auf das gesellschaftsrelevante Thema „Zukunft der Demokratie“ bieten sich hierzu viele Anknüpfungspunkte. Insgesamt sind 80 Panels ausgeschrieben, die inhaltlich auf das Oberthema des Kongresses abgestimmt sein sollen: Call for Panels. Vorschläge können bis zum 31. Oktober 2017 eingereicht werden.

Weitere Informationen »

Relevante Artikel

Die Grenzen von Sprache und Vernunft

Die slowenische Philosophin Alenka Ambrož ist auf Einladung des Forschungsschwerpunktes „Democratic Vistas: Reflections on the Atlantic World“ Fellow am Forschungskolleg

Es gibt nicht nur die „eine“ Zukunft

Julia Schubert und Steven Gonzalez forschen als Postdocs im interdisziplinären Graduiertenkolleg „Fixing Futures“ und fragen: Was machen Zukunftsvisionen mit dem

Der unversöhnte Theoriegeist

In „Der Philosoph: Habermas und wir“ von Philipp Felsch verschränken sich Zeit- und Geistesgeschichte in der Figur eines großen Frankfurter

Öffentliche Veranstaltungen

You cannot copy content of this page