Große Medienresonanz zu interstellaren Raumsonden

Eine Pressemitteilung der Goethe-Universität über die Forschungsarbeit des Frankfurter Physikers Prof. Dr. Claudius Gros hat ein großes internationales Medienecho hervorgerufen. Gros hat untersucht, ob sich interstellare Raumsonden mit Hilfe von „magnetischen Segeln“ abbremsen ließen.

Nicht nur im englischsprachigen Ausland stieß die Forschungsnachricht auf Interesse, sondern auch in Onlinemedien und im Radio in Ungarisch, Spanisch, Chinesisch und Niederländisch.

[dt_call_to_action content_size=”small” background=”fancy” line=”true” animation=”fadeIn”]

Presseschau

[/dt_call_to_action]

Relevante Artikel

Zusammenarbeit bei ELEMENTS

Wie mikroskopische und makroskopische Effekte gemeinsam entschlüsselt werden 1. Pfeiler: Theorie & Simulation Prof. Norbert Pietralla (TU Darmstadt), Prof. Luciano

Öffentliche Veranstaltungen

Doppelbarriere gegen Antibiotika

Zwei Forscher der Goethe-Universität Frankfurt suchen Schwächen im ausgefeilten Abwehrsystem von Bakterien. Das Ziel: neue Ansätze bei der Bekämpfung bakterieller

Entspannter Start ins Sommersemester

Bei sonnigem Wetter und angenehmen Temperaturen tummelten sich heute die „Erstis“ im Hörsaalzentrum und auch auf dem Campusplatz davor. Zentrale

You cannot copy content of this page