Das House of Finance der Goethe-Universität Frankfurt ist in diesem Jahr erstmals als institutionelle Einheit im Ökonomen-Ranking der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) bewertet worden. Aufgrund der guten Einzelergebnisse mehrerer seiner Wirtschaftswissenschaftler, die in den Kategorien Medienresonanz, Einfluss auf Politik sowie Forschungsleistung bewertet werden, schaffte es das House of Finance aus dem Stand auf den 7. Rang unter allen Wirtschaftsforschungsinstituten im deutschsprachigen Raum.

Unter die Top 100 in der Einzelwertung schafften es in diesem Jahr die Ökonomen Volker Wieland (Rang 36), Roman Inderst (Rang 56), Jan Pieter Krahnen (Rang 82) und Andreas Hackethal (Rang 87). Otmar Issing, Vorsitzender des Kuratoriums des House of Finance und Präsident des Center for Financial Studies, erreichte Rang 54.