Das ARTEMIS-Projekt des Arbeitsbereichs Altersmedizin der Goethe-Universität und des Städel Museums wird dauerhaft fortgesetzt. Seit 2014 wurden in einer Pilotstudie der Beitrag von interaktiven Museumsbesuchen und der Beschäftigung mit Kunst zum emotionalen Wohlbefinden und der Lebensqualität von Menschen mit Demenz untersucht. Nachdem die Forscher die positive Wirkung bestätigen konnten, nimmt das Städel Museum das Projekt nun in sein Vermittlungsprogramm auf.

Das Angebot umfasst eine einstündige thematische Führung sowie anschließendes kreatives Arbeiten mit verschiedenen künstlerischen Techniken im Atelier. Zu ARTEMIS können sich Paare anmelden, die aus einer Person mit leichter bis mittelgradiger Demenz und einem betreuenden Angehörigen bestehen. Die Gruppengröße beläuft sich auf maximal sechs Paare. Eine Gruppe absolviert in zweiwöchigem Rhythmus insgesamt drei Termine. Die nächsten zwei Gruppen beginnen am 31. Mai bzw. 12. Juli (Anmeldeschluss: drei Tage vor dem jeweiligen Starttermin).

Weitere Informationen »