Astrophysiker Prof. Luciano Rezzolla von der Goethe-Universität forscht im Projekt „BlackHoleCam“ gemeinsam mit Wissenschaftlern aus Bonn und Nijmegen (Niederlande) nach einem Verfahren, um Schwarze Löcher zu veranschaulichen. Erstmals werden Bilder Schwarzer Löcher aufgrund alternativer, nicht-Einsteinscher Gravitationstheorien berechnet.

Finanziell ermöglicht wird diese Kooperation durch europäische Forschungsförderung: Die „BlackHoleCam“ erhielt den ERC Synergy Grant.

Über das Projekt sprechen Rezzolla und seine Kollegen Prof. Heino Falcke (Nijmegen) und Michael Kramer (Bonn) in einem ERC-Promotionvideo. Das Forschungsförderprogramm wird von 15. September bis 8. November erneut ausgeschrieben.

https://www.youtube-nocookie.com/watch?v=wbyjrNT8bek