Studentenwerk Frankfurt am Main startet mit »Goethes Weltreise« seine Aktionswochen.

Den Speiseplan der Mensa mitgestalten und mit Profiköchen die eigens kreierten Rezeptvorschläge umsetzen? Dazu hat das Studentenwerk Frankfurt am Main die rund 75.000 Studierenden seiner sechs Hochschulen aufgerufen und im Sommersemester 2018 die Aktionswochen „DU bist dran – Mach dir deine Mensa“ gestartet.

Mit der kulinarischen Offensive kommt das Studentenwerk Frankfurt am Main dem Wunsch nach mehr Transparenz und Partizipation nach, der zuvor in einer großen Mensa-Umfrage von vielen Studierenden geäußert wurde. Das Ziel der Aktionswochen ist es, den Studierenden einen Einblick hinter die Kulissen einer Großküche zu gewähren – vom Wareneinkauf bis hin zur zubereiteten Speise.

Fünf Teams haben es geschafft. Sie durften ihre eingereichten Rezepte mit den Profiköchen des Studentenwerks Frankfurt am Main probekochen. Dabei stand nicht nur die Abwechslung in den Speiseplänen im Mittelpunkt, sondern es ging auch um die Herausforderung, täglich tausende Speisen in hoher Qualität und zu moderaten Preisen anbieten zu können.

Neben der Rezeptgestaltung spielten deshalb auch Kalkulation und transparente Produktionsplanung eine wichtige Rolle, um so die Studierenden aktiv in die Gestaltung des Angebotes in den Mensen und Cafeterien einzubeziehen. Dementsprechend mussten die eingereichten Rezepte hinsichtlich ihrer Anforderungen an eine Großküche überprüft und teilweise angepasst werden, was zu interessanten Rezeptänderungen führte.

Der libanesische Mandelpudding, der unter anderem aus Rosenwasser und Pistazien besteht, war für eine Gemeinschaftsverpflegung preislich zu hoch angesetzt, dafür hat es der indische Grießpudding mit einer Note aus Zimt und Zucker in den Speiseplan geschafft. Den Anfang im Sommersemester macht die Aktionswoche des Teams „Goethes Weltreise“ vom 23. bis 27. April.

Das Team besteht aus vier Physik-Doktoranden und einer Philosophie- Studentin. Getreu dem Motto „Die Welt ist bunt und unser Teller soll es auch sein“ führt die Aktionswoche in einer kulinarischen Weltreise über alle Kontinente – von Studierenden für Studierende. Die Mensagäste dürfen sich zum Beispiel auf ein Schokobohnen-Chili aus Mexiko und einen Butterscotch- Pudding mit leicht salziger Note freuen.

Im Laufe des Jahres werden die vier weiteren Teams mit ihren Konzepten ebenfalls eine eigene Aktionswoche starten. Das Team mit den meisten verkauften Gerichten gewinnt einen attraktiven Preis. Die beliebtesten Rezepte werden zudem in die Stammrezepturen der Versorgungsbetriebe aufgenommen. In diesem Sinne: Guten Appetit!

Holger Weiß, Astraia Meyer