Stifter und Ehrenbürger

Vereinigung der Freunde und Förderer und die Goethe-Universität trauern um Claus Wisser

Am 4. Oktober 2023 ist Claus Wisser im Alter von 81 Jahren verstorben. Die Goethe-Universität und ihre Freundesvereinigung trauern um einen großartigen Menschen und einen langjährigen, großzügigen Förderer.

Claus Wisser.

Claus Wisser ist einer, der nicht ersetzbar sein wird. Er fehlt heute und jetzt – und es wird schwer ohne ihn.

Natürlich waren wir alle beeindruckt von Claus Wisser als Unternehmer. Mit einer geschenkten Schreibmaschine zu beginnen und einen Milliarden-Konzern zu schaffen – beeindruckend ist untertrieben. Und daneben auch noch ein Immobilienunternehmen aufzubauen, das wahrlich alleine für ein erfolgreiches Unternehmer-Leben gereicht hätte. Wem ist schon im Leben so viel gelungen? Und doch: Das ist es nicht, was uns so traurig zurücklässt. Wir trauern um Claus Wisser, eine außergewöhnliche Persönlichkeit, einen großen Mann, der Treue wie kein anderer verkörperte: »Nicht wegrennen, wenn es schwierig wird.« Heideggers Motto war sein Motto. Nie rannte er weg. Er war ein Kämpfer, der nie aufgab. Der hart arbeitete und doch immer sein weiches Herz zeigte.

Claus Wisser war Mäzen, Homo politicus, Frankfurter Lokalpatriot. Und er war unermüdlich im Helfen, Fördern und im ehrenamtlichen Engagement als Bürger. Im »Großen« wie auch im vermeintlich »Kleinen«. Mit seiner Unterstützung wurde unter anderem das größte Musikfestival Deutschlands gegründet; er hat ein Kloster in unglaublicher Schönheit wiedererstehen lassen und Museen und Bürgerhäuser gerettet. Als einer der engagiertesten Alumni unserer Universität setzte er sich seit 2003 in vorderster Position im Vorstand der Vereinigung von Freunden und Förderern für die Förderung der Forschung und Lehre wie auch für die Studierenden ein. Selbst mit der ihm im Jahr 2021 verliehenen Ehrenbürgerwürde der Goethe-Universität ist sein unermüdliches Engagement nicht ausreichend zu würdigen. Überall war seine Hilfe stets überaus großzügig und ohne Aufhebens.

Wir trauern um den empathischen Menschen Claus Wisser. Die Größe seines Herzens zeigte sich immer wieder. Nichts war da von einem kalten Unternehmer, wenn er einfach gab. Wie viele überraschte er dadurch. Sein Hobby war Hilfsbereitschaft. Ein Kümmerer, ein Mitleidender, ein Sympath, der anpackende, immer spontane Helfer, das große Vorbild, das uns alle in der Universität und in der Freundesvereinigung zu eigenen Taten angespornt hat. Der Freund, der da war, wenn er gebraucht wurde. Unvergessen ist seine Präsenz, seine Aura, seine Authentizität, seine fühlbare Kraft, seine unglaubliche Fähigkeit, Menschen zu gewinnen: Er brachte und hielt sie zusammen.

Wir trauern um einen großen Menschen, unseren Freund. Wir werden ihn nicht vergessen.

Prof. Dr. Wilhelm Bender
Prof. Dr. Enrico Schleiff

Relevante Artikel

Zytostatika mit Fernzünder

Chemiker mit Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Nachwuchspreis 2024 gewürdigt  Dr. Johannes Karges von der Ruhr-Universität Bochum wurde mit dem Paul

Goethes kluge Köpfe

Einladung zur Akademischen Feier der Freundesvereinigung Sie ist eine der bewegendsten Feiern der Vereinigung von Freunden und Förderern der Goethe-Universität:

Gedächtnis der Literatur

Das Literaturarchiv der Goethe-Universität stärkt die Forschung Manuskripte, Reden, Briefwechsel, persönliche Preziosen: Das Literaturarchiv beherbergt literarische Vor- und Nachlässe von

Standpunkte

Liebe Alumni und Freunde der Goethe-Universität, »Quod non est in actis non est in mundo« – nur was in Akten

Öffentliche Veranstaltungen

You cannot copy content of this page