Vom 7. bis 9. September 2018 treffen in Boston über 500 Teilnehmende aus Wissenschaft, Politik und Industrie auf der 18. Jahrestagung des German Academic International Network (GAIN) aufeinander und tauschen sich in Paneldiskussionen, Workshops, Vorträgen sowie im direkten Gespräch zur internationalen Wissenschaftslandschaft und zu Karrieremöglichkeiten in Deutschland aus.

Zielgruppe der Veranstaltung sind deutsche, in Nordamerika forschende „Early Career Researchers“ aller Fachrichtungen, die sich über Rückkehrmöglichkeiten nach Deutschland informieren wollen. Die GAIN-Veranstalter unterstützen die Teilnahme durch die Vergabe von Reisestipendien. Zunehmend nutzen auch nicht-deutsche Forschende die Angebote der GAIN-Tagungen, um sich über die deutsche Wissenschaftslandschaft zu informieren.

In Workshops und Vorträgen werden Themen wie der Aufbau von Nachwuchsgruppen, die Bewerbung auf eine Professur, Karrieren in der Wirtschaft und im Wissenschaftsmanagement sowie Strategien für Dual Career-Paare und Familien erörtert.

Die Präsidentin der Goethe-Universität, Prof. Dr. Birgitta Wolff, beteiligt sich an mehreren Workshops und Diskussionsrunden. Eine davon ist die von der Goethe-Universität organisierte Open Fishbowl Diskussion „Mentoring und Coaching – Mode oder Muss?“ zur „Prime Time“ am Samstag von 14 bis 15.15 Uhr. Zudem beteiligt sich die Präsidentin am World Café zum Thema „Karrierewege innerhalb und außerhalb der Wissenschaft: Unterstützung, Begleitung und Qualifizierung“ und am Workshop zum Thema „Zu zweit zurück nach Deutschland? Wie Dual-Career-Paare durchstarten!“. Auch im Rahmen der „U 15 Lunch Tables“ besteht am Freitag und Samstag jeweils während des Mittagessens für „Early Career Researchers“ die Gelegenheit, mit der Präsidentin über Karrieremöglichkeiten an der Goethe-Universität ins Gespräch zu kommen.

(v.l.) Katharina Dolata (Abteilung Forschung und Nachwuchs), Unipräsidentin Prof. Dr. Birgitta Wolff und Marlar Kin (Dual Career Service) auf der GAIN 2018 in Boston.

Neben dem Kongressprogramm bietet die „Talent Fair“ Gelegenheiten, Kontakte zu Forschungsinstituten, Wissenschaftsorganisationen und Hochschulen zu knüpfen, die dort mit einem Informationsstand vertreten sind. Im direkten Gespräch können sich die an führenden Einrichtungen in den USA und Kanada tätigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über konkrete Förder- und Arbeitsmöglichkeiten informieren. Der Austausch reicht von allgemeinen Informationen zum Thema Rückkehr nach Deutschland bis hin zu konkreten Tipps zur Entwicklung der individuellen Karriere. Den Stand der Goethe-Universität betreuen Katharina Dolata, Abteilung Forschung und Nachwuchs, und Marlar Kin, Dual Career Service.

Hier geht es zum Programm »

Workshops mit Beteiligung der Goethe-Universität:

Freitag 7. September, 13.00 bis 14 Uhr:
Lunch Tables der U 15

Freitag 7. September, 16.30 bis 17.45 Uhr:
Karrierewege innerhalb und außerhalb der Wissenschaft: Unterstützung, Begleitung und Qualifizierung.

Samstag 8. September, 13.00 bis 14.00 Uhr:
Lunch Tables der U 15

Samstag 8. September, 14.00 bis 15.15 Uhr:
Mentoring und Coaching – Mode oder Muss?

Sonntag 9. September, 10.45 bis 12.00 Uhr:
Zu zweit zurück nach Deutschland? Wie Dual-Career-Paare durchstarten!

Zudem nimmt Prof. Dr. Birgitta Wolff am „GAIN-TEN-Breakfast 2018“ zum Thema „Were there innovators in Utopia? – Creating environments and infrastructures that foster innovation and entrepreneurship“ am Freitag, 7. September, von 8.30 bis 10.00 Uhr teil.

Talent Fair

Während der folgenden Zeiten findet die Talent Fair statt:

Freitag 7. September:
9.30 bis 10.30 Uhr
15.15 bis 16.30 Uhr

Samstag 9. September:
9.00 bis 10.15 Uhr
11.30 bis 13.00 Uhr
15.15 bis 16.30 Uhr

Am Stand der Goethe-Universität erhalten Sie Informationen zu Forschung und Karrieremöglichkeiten im persönlichen Gespräch und auch als digitales Infopaket.