In der Masterclass werten Schüler zusammen mit Wissenschaftlern Daten des ALICE-Experiments am CERN aus. Foto: Mona Schweizer, CERN

Am 5. und 6. November können interessierte Schülerinnen und Schüler zusammen mit Wissenschaftlern des Instituts für Kernphysik der Goethe-Universität originale Experiment-Daten des ALICE-Experiments am Teilchenbeschleuniger CERN auswerten, die etwas über den Urknall verraten. Diese ALICE-Masterclass im Online-Format wird gemeinsam mit den Universitäten Münster und Heidelberg, der GSI Darmstadt und dem Netzwerk Teilchenwelt veranstaltet. Die „Woche der Teilchenwelt“ steht mit zahlreichen weiteren Online-Veranstaltungen allen Wissenschaftsinteressierten offen.

Wie entstand das Universum? Woraus bestehen wir? Was untersucht die „Weltmaschine“ am CERN? Solchen Fragen können Wissenschaftsinteressierte in der Woche der Teilchenwelt vom 2. bis 8. November 2020 nachgehen. In ganz Deutschland laden die Standorte von Netzwerk Teilchenwelt zum Streifzug durch die Forschung auf dem Gebiet der Teilchen- und Astroteilchenphysik ein. Während der Aktionswoche können Groß und Klein zahlreiche Veranstaltungen besuchen – darunter Formate vor Ort, etwa in Schulen, Museen, Kinos oder Sternwarten, aber auch online. 

Das Institut für Kernphysik an der Goethe Universität ist in der Woche der Teilchenwelt mit einer „ALICE-Masterclass“ dabei. Für physikinteressierte Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 10 bietet sich die Möglichkeit, einen tieferen Einblick in die Teilchenphysik und das ALICE-Experiment am CERN zu erhalten. 

Zusammen mit Forscherinnen und Forschern blicken die Schüler in die Geburtsstunde des Kosmos und erfahren mehr über die Grundbausteine der Materie. Außerdem werden sie zusammen mit den Forschenden Daten selbst auswerten. Der ALICE-Detektor wird sowohl in einer virtuellen Umgebung, als auch mit einer Live-Schaltung zum CERN gezeigt, damit die Schüler sich einen Eindruck zu dem Experiment machen können. 

30 Wissenschaftsstandorte, darunter auch die Goethe Universität, haben sich 2010 zum Netzwerk Teilchenwelt zusammengeschlossen. Zum zehnten Geburtstag bündeln die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der beteiligten Forschungseinrichtungen besonders viele Veranstaltungen und stellen die ganze Bandbreite der Forschung vor – vom Higgs-Teilchen über Neutrinos bis zu Schwarzen Löchern und Supernovae als gigantischen Teilchenschleudern. Im Netzwerk Teilchenwelt sind etwa 200 Forscherinnen und Forscher aktiv. Sie haben sich vorgenommen, vor allem Jugendliche und Lehrkräfte mit ihrer Begeisterung für Teilchenphysik anzustecken und sie für MINT-Fächer zu begeistern. Dazu bieten sie das ganze Jahr über Projekttage in Schulen, Schülerlaboren oder Museen an.

Die Jugendlichen können als Teilchenphysikerinnen und Teilchenphysiker für einen Tag echte Daten vom CERN auswerten, Teilchen aus dem Weltall nachspüren oder mit Wissenschaftlern über die Entstehung und den Aufbau des Universums diskutieren. Workshops und Projektwochen für besonders interessierte Schülerinnen und Schüler finden am CERN in Genf sowie an Forschungseinrichtungen in Deutschland statt. 

Die Woche der Teilchenwelt gehört zum Jubiläumsprogramm der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG). Die weltweit größte physikalische Fachgesellschaft ist Schirmherrin von Netzwerk Teilchenwelt und blickt in diesem Jahr auf ihr 175-jähriges Wirken zurück. Die Woche der Teilchenwelt wird unterstützt von der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung. 

„Netzwerk Teilchenwelt“ wird im Rahmen des Projekts KONTAKT (Kommunikation, Nachwuchsgewinnung und Teilhabe der Allgemeinheit an Erkenntnissen auf dem Gebiet der kleinsten Teilchen) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Die Projektleitung ist an der TU Dresden. 

ALICE-Masterclass: www.wochederteilchenwelt.de/event/alice-masterclasshome-teilchen-zuhause-erforschen/

Alle Veranstaltungen: www.wochederteilchenwelt.de

Kontakt

Goethe-Universität Frankfurt
Marcus Mikorski
Koordinator für den deutschen ALICE-Forschungsschwerpunkt bei CERN
Tel. 069 798-47099
marcus.mikorski@cern.ch

Netzwerk Teilchenwelt
Dr. Uta Bilow
Tel. 0351 463-32956
mail@teilchenwelt.dewww.teilchenwelt.de