v.l.n.r.: Dr. Torsten Schaper (Director Regulatory Analysis, Deutsche Börse), Prof. Dr. Peter Gomber (Chair of e-Finance, Goethe University Frankfurt)

Das LiveX-Team der Professur für e-Finance (Prof. Peter Gomber) freut sich bekanntzugeben, dass die Gruppe Deutsche Börse ein LiveX Touch Terminal mit dem Ziel der Weiterbildung der Öffentlichkeit im Bereich der Finanzmärkte gestiftet hat. Das Terminal, welches im Foyer des House of Finance aufgestellt wurde, ermöglicht es Studierenden, Mitarbeitern und Besuchern der Goethe-Universität Frankfurt auf dem Campus Westend praktische Einblicke in die Konzepte moderner elektronischer Finanzmärkte zu erlangen.

Mit dem LiveX Touch Terminal können Nutzer Handelsaufträge mittels eines offenen elektronischen Orderbuchs ausführen. Auf der Basis eines virtuellen Tutoriums sind Kauf- und Verkaufsaufträge in einen realistischen simulierten Aktienmarkt einstellbar, auf welchem kontinuierlicher Handel stattfindet. Um den Lernprozess zu unterstützen stellt das LiveX Touch Terminal Nutzern in Echtzeit Feedback zu ihren Handelsentscheidungen bereit und fasst deren Leistung am Ende der Handelssimulation zusammen.

Dr. Torsten Schaper, Director Regulatory Analysis, Deutsche Börse: „LiveX zeigt sehr schön wie Börsen funktionieren und wie wichtig Regeln und Transparenz sind.“
Dr. Alexandra Hachmeister, Chief Regulatory Officer, Deutsche Börse: „Mit LiveX werden schon länger Studenten und Händler mit Märkten vertraut gemacht. Jetzt können auch alle Besucher des House of Finance ausprobieren wie Börsen funktionieren. Die Goethe-Universität Frankfurt leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Kapitalmarktbildung.“

Prof. Dr. Peter Gomber, Professur für e-Finance, Goethe-Universität Frankfurt: „Wir freuen uns sehr über das fortdauernde Engagement der Gruppe Deutsche Börse die Öffentlichkeit im Bereich der Finanzmärkte weiterzubilden. Durch das LiveX Touch Terminal wird die Funktionsweise moderner elektronischer Börsen für eine breite Bevölkerungsschicht praxisnah erfahrbar“.

LiveX ist eine der weltweit fortschrittlichsten Handelssimulationslösungen. LiveX, welches an der Professur für e-Finance der Goethe-Universität Frankfurt entwickelt wird, erreicht regelmäßig Spitzenbewertungen in Umfragen unter Studierenden und wird von Unternehmen, Universitäten und regulatorischen Institutionen eingesetzt.

Für weitere Informationen zu LiveX besuchen Sie bitte livex.uni-frankfurt.de.

Autor: Christian Janze