Nach dem mitreißenden Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft gegen Portugal ist wieder etwas Euphorie unter den Fans eingekehrt: Die Chancen, ins Achtelfinale einzuziehen, sehen auf einmal wieder viel besser aus. Prof. Matthias Ludwig und sein Team von fussballmathe.de können die positive Grundstimmung mit Zahlen unterfüttern: „Deutschland sollte mit einer Wahrscheinlichkeit von fast 75% gegen Ungarn gewinnen, zu 15% gibt es ein Unentschieden und zu 10% gewinnt Ungarn“, betont Ludwig. In die Berechnung der Prognose ist zum einen der wesentlich höhere Marktwert der deutschen Auswahl eingeflossen; allein der Wert eines Spielers wie Kai Havertz entspricht schon dem Wert der kompletten ungarischen Mannschaft. Auch bei den Elo-Punkten (eine Art von Ranglistensystem für A-Nationalmannschaften) hat die deutsche Mannschaft 200 Punkte mehr als das Team der Ungarn.

In der Gruppe F ist der Kampf um die Plätze für das Achtelfinale gleichwohl sehr spannend: Frankreich hat sich bereit qualifiziert, die anderen drei Mannschaften haben alle noch Chancen, weiterzukommen: „Natürlich hilft Ungarn nur ein Sieg gegen Deutschland, um dann mit 4 Punkten sicher als einer der besten Gruppendritten in die K.O.-Runde einzuziehen. Sollte Portugal sogar noch gegen Frankreich verlieren, was mit fast 50% Wahrscheinlichkeit passiert, dann wäre Ungarn sogar Gruppenzweiter, Deutschland wäre dann Gruppendritter, da bei Punktgleichheit der direkte Vergleich zählt. Und als Gruppendritter könnte man noch ins Achtelfinale kommen“, erläutert Ludwig.

fussballmathe.de zur EM 2020 ist ein Projekt des Instituts für Didaktik der Mathematik und Informatik (Goethe-Universität Frankfurt a.M.) in Kooperation mit der Stiftung Rechnen.