Münchener Straße: Die Attraktivität von »Multikulti«