Bereits zum vierten Mal erhält die Goethe-Universität das TOTAL E-QUALITY-Prädikat, eine Auszeichnung für die erfolgreiche Verankerung der Themen Gleichstellung und Diversity an der Goethe-Universität. Der Verein TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V. vergibt diese Auszeichnung an Organisationen, die langfristige und nachhaltige Strukturen für mehr Chancengleichheit schaffen.

In ihrer Bewertung lobt die Jury an der Goethe-Universität besonders jüngste, „sehr positive Entwicklungen“ wie etwa „die Verstetigung der Antidiskriminierungsstelle sowie die Verabschiedung einer eigenen Antidiskriminierungsrichtlinie, eine Ausweitung des Gleichstellungscontrollings und die ersten Schritte der Durchführung des Aktionsplans Inklusion“. Bewertet wird mit dem Prädikat nicht nur die Fortsetzung eingeführter Maßnahmen, sondern jeweils auch die Umsetzung neuer Ideen. In diesem Zusammenhang hebt die Jury an der Goethe-Universität positiv folgende „innovative Einzelmaßnahmen“ hervor: „die Sensibilisierung von Entscheidungsträger*innen, hierzu auch der Einsatz von Blended Learning Programmen für Führungskräfte, eigene Maßnahmenpakete im Bereich des administrativ-technischen Personals, kollegiale Beratungen und Diversity-Consulting für Dozent*innen sowie Foliensätze zu Chancengerechtigkeit an der GU für Einführungsveranstaltungen aller Fächer“. In insgesamt acht Aktionsfeldern wurden Strukturen, Maßnahmen und Angebote zur Geschlechtergleichstellung und Vereinbarkeit von Studium bzw. Beruf und Familie von einer unabhängigen Jury begutachtet und bewertet.

Das TOTAL E-QUALITY Prädikat wird vom Verein „TOTAL E-QUALITY Deutschland e.V.“ jeweils für drei Jahre vergeben. In diesem Jahr wurden neun neue Bewerber erstmals und 46 zum wiederholten Male ausgezeichnet. Zehn wurden zum fünften Mal ausgezeichnet und erhielten somit den Nachhaltigkeitspreis – ein Preis, den die Gleichstellungsbeauftragte der Goethe-Universität, Dr. Anja Wolde, und ihr Team bei der kommenden Preisvergabe anpeilen.

Der seit 1996 bestehende Verein, zu dessen Gründungsmitgliedern das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gehörte, zeichnet Organisationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung sowie Verbände aus, die in ihrer Personal- und Organisationspolitik erfolgreich Chancengleichheit umsetzen. Das Prädikat TOTAL E-QUALITY steht für Total Quality Management (TQM), ergänzt um die Gender-Komponente (Equality). Neu hinzugekommen ist das Zusatzprädikat „Diversity“.

Die Prädikatsvergabe findet am 26. Oktober in einer virtuellen Veranstaltung statt.

Mehr Informationen zum Prädikat: www.total-e-quality.de

Weitere Information zu den Themen Gleichstellung – Familie – Diversität an der Goethe-Universität: www.gleichstellung.uni-frankfurt.de