Dr. Lennart Kraft erhält Dr.-Dietmar-Harting-Preis der Erich-Gutenberg-Arbeitsgemeinschaft e.V.

Für seine Doktorarbeit Price of Privacy erhielt Dr. Lennart Kraft den Dr.-Dietmar-Harting Preis der Erich-Gutenberg-Arbeitsgemeinschaft e.V. für herausragende betriebswirtschaftliche Leistungen zur Theorie der Unternehmung im Rahmen der Preisverleihung am 26.11.2022 im Excelsior Hotel in Köln.

Der Preisträger Dr. Lennart Kraft (links).

In der von Prof. Dr. Bernd Skiera und Prof. Dr. Klaus Miller betreuten und über einen ERC Advanced Grant geförderten Dissertation untersucht Dr. Lennart Kraft innovative Methoden zum Schutz von Privatsphäre im Internet hinsichtlich ihrer ökonomischen Konsequenzen. Während Privatsphäregesetze wie die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) Rechtsgrundlagen von Unternehmen verlangen, um die Privatsphäre der Konsumenten zu schützen, untersucht er die alternativen Ansätze “Differential Privacy” und “Data Tax”.

Differential Privacy (dt. Differenzielle Privatsphäre) beschreibt ein Konzept, in dem Daten von Konsumenten mit einem zufälligen Fehler belegt werden. Diese Transformation verhindert, dass Unternehmen einzelne Konsumenten identifizieren können. Jedoch sind valide Schlussfolgerungen über Gruppen von Individuen weiterhin möglich. Die Data Tax ist eine modifizierte Digitalsteuer, die Unternehmen bei der Verarbeitung von Daten zahlen müssen. Damit setzt sie Anreize, dass Unternehmen nur solche Daten verarbeiten, deren ökonomischer Wert den Steuersatz übersteigt.

Für beide Ansätze leitet Dr. Lennart Kraft ab, dass der “Price of Privacy” (dt. Preis der Privatsphäre) substanziell ist und Gewinne von Unternehmen signifikant verringert. Dieser betrifft in letzter Konsequenz auch Konsumenten, da Unternehmen in einer Welt mit erhöhter Privatsphäre alternative Finanzierungsmöglichkeiten benötigten, und daher beispielsweise Inhalte im Internet teurer anbieten müssten.

Lennart Kraft arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Electronic Commerce von Prof. Skiera im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt.

Relevante Artikel

Einfach mal „reingrooven“

Kurz vor Semesterbeginn: Neue „Erstis“ schauten sich auf dem Campus Westend um. Es ist recht unwirtlich an diesem Mittwoch Anfang

Öffentliche Veranstaltungen

Es gibt nicht nur die „eine“ Zukunft

Julia Schubert und Steven Gonzalez forschen als Postdocs im interdisziplinären Graduiertenkolleg „Fixing Futures“ und fragen: Was machen Zukunftsvisionen mit dem

Neue Grundlage für die Hitler-Forschung

DFG-Projekt „Edition Hitlerreden 1933–1945“: Team um Prof. Cornelißen übernimmt Neuedition der Hitlerreden ab 1933 Seine schneidende Stimme ist unverkennbar, man

Der unversöhnte Theoriegeist

In „Der Philosoph: Habermas und wir“ von Philipp Felsch verschränken sich Zeit- und Geistesgeschichte in der Figur eines großen Frankfurter

Kein richtiges Leben im falschen?

Drei Romanheld*innen werden auf ganz unterschiedliche Weise mit den Widersprüchen der Gegenwartsgesellschaft konfrontiert: Die Erziehungswissenschaftlerin Yandé Thoen-McGeehan hat gerade ihren

You cannot copy content of this page