Prof. Katrin Boehning-Gaese. Foto: Senckenberg

Prof. Katrin Boehning-Gaese. Foto: Senckenberg

Prof. Katrin Böhning-Gaese, Direktorin des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums (BiK-F), und Professorin an der Goethe-Universität Frankfurt, wird am 26. Mai im Rahmen eines Festakts in die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina aufgenommen. Die älteste naturwissenschaftlich-medizinische Akademie der Welt berät die Politik unabhängig und auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse.

„In die höchste wissenschaftliche Akademie Deutschlands aufgenommen zu werden, ist eine besondere Ehrung, aber es ist zugleich auch ein Auftrag. Wir stehen vor der Herausforderung, unser wachsendes Wissen zum Klimawandel und den zu erwartenden und bereits sichtbaren Veränderungen der biologisches Vielfalt in gesellschaftliche und politische Entscheidungsprozesse einzubringen. Die Ausstrahlung von Wissenschaft in Politik und Gesellschaft, wie sie sich die Leopoldina und auch Senckenberg auf die Fahnen geschrieben haben, trägt dazu bei“, “ so Böhning-Gaese.

Die Biologin erforscht, welchen Einfluss der Klima- und Landnutzungswandel auf die Lebensgemeinschaften von Tieren hat; ihr Schwerpunkt liegt dabei auf der Klasse der Vögel. In einem internationalen Projekt untersucht sie beispielsweise, welche Tiere eher „Gewinner“ oder „Verlierer“ des Klimawandels sind. Als Mitglied der Leopoldina wird sie gemeinsam mit anderen Forschenden Stellungnahmen und Empfehlungen zu gesellschaftlich relevanten Themen – wie dem Klimawandel und damit verbunden Veränderungen der biologischen Vielfalt – für politische Entscheidungsträger erarbeiten. Die Akademie sorgt auf diese Weise dafür, dass Wissenschaft zum Wohle des Menschen und der Gestaltung der Zukunft wirksam wird.

Prof. Böhning-Gaese ist seit 2010 Direktorin des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums sowie seit 2013 Mitglied des Direktoriums der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung. Sie lehrt an der Goethe-Universität im Fachbereich Biowissenschaften. Ihre wissenschaftliche Expertise hat Böhning-Gaese bereits mehrfach in Gremien, u.a. im Nationalen Kommitee für Global Change Forschung, eingebracht. Seit 2015 ist sie zudem Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz.

Pressemitteilung BiK-F